Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE MEDIA

GroupM hat targ.ad beim ULD zertifizieren lassen

18. März 2010 (jvr)

Die Mediaagenturengruppe GroupM hat ihr eigenes Targetingsystem „targ.ad“ beim ULD (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein) auf Datenschutzkonformität zertifizieren lassen.

,Die Software „targ.ad“ generiert für Betreiber von Websites statistische Annahmen bezüglich  inhalts- oder werberelevanter Informationen auf Basis von Nutzerverhalten. Dadurch können Clients ermittelt werden, deren Nutzer sich für eine bestimmte Produktkategorie oder bestimmte Themen interessieren  Ein Client ist eine technische Entität (Instanz eines Browsers), der keine personenbezogenen Daten zugeordnet werden.

Grundlage der Ermittlung ist eine Analyse der Daten der Werbeauslieferungen und deren eindeutige Zuordnung zu einem Client im World Wide Web. Die eingesetzte Technologie verfolgt laut Pressemitteilung von groupM das Clientverhalten und erfasst es in einem standardisierten Datenformat. Das System lernt dabei aus den Gemeinsamkeiten im Clientverhalten und implementiert entsprechende Standards für den Aufbau von Zielgruppenprofilen. Auf diese Weise werden qualitative Daten und Clientprofileerzeugt, die bei der Werbeauslieferung Berücksichtigung finden.

Hauptaufgabe der eingesetzten Software „targ.ad“ von GroupM ist es, Kenntnisse über Clients zu erlangen, um danach gezielt Werbebotschaften an die jeweils hinter den Clients vermuteten interessierten Nutzer auszuliefern bzw. deren Auslieferung zu vermitteln.

Das Erhebungsverfahren zur Erlangung der Kenntnisse über Clients ist das Sammeln von Daten während der Banner-Auslieferung. Hierbei handelt es sich um die Beobachtung von Aktionen des Clients wie beispielsweise das Klicken auf einen Banner. Im Rahmen der Datensammlung während der Kampagnenauslieferung ordnet targ.ad diese Aktivitäten thematisch ein. Weiterhin können externe Daten eingespielt werden. Diese können z. B. Daten von Webseitenbetreibern sein, denen Informationen über ihre Clients ohne konkreten Personenbezug durch Client-Aktionen oder Befragung vorliegen.

Zudem können Datenquellen der Offline-Welt ebenfalls ohne konkreten Personenbezug verknüpft werden.Ziel der Datensammlung ist es, einen Client möglichst zielgenau zu beschreiben, um seine Werbeinteressen bestmöglich vorhersehen und beschreiben zu können. Daher werden die Daten clientbezogen und aktionsorientiert gesammelt.Aus den Erkenntnissen über die Clients werden mithilfe mathematischer Methoden Eigenschaftszuordnungen getroffen. targ.ad baut dabei auf Ähnlichkeiten zwischen Clients auf, die sich für Zwecke des Marketings nutzen lassen. Kenntnisse über Clients werden nur anhand anonymisierter bzw. pseudonomysierter Eigenschaftszuordnungen ermittelt und verwendet.

Die resultierenden Eigenschaftszuordnungen werden als Basis zur Optimierung und Steuerung für die Auslieferung von Online Werbung verwendet. Sämtliche Datenverarbeitungen basieren auf der pseudonymen Identität des Browser-Cookies. Die Herstellung eines konkreten Personenbezugs ist nichterforderlich und im technischen Prozess nicht möglich. Die Technologie kennt weder Namen noch Adresse eines potenziellen Kunden, kann aber aus dem Verhalten des Clients Rückschlüsse auf möglicherweise passende Angebote bzw. Werbebotschaften ziehen.