Adzine Top-Stories per Newsletter
GAMES ADVERTISING

SponsorPay übernimmt GratisPay

10. February 2010 (jvr)

Mit der Übernahme von GratisPay entsteht ein neuer „Big Player“ im Bereich werbefinanzierter Bezahlsysteme in Europa. Bei dem System von Sponsorpay versorgt sich der Gamer mit virtuellen Gütern. Im Gegenzug stellt der Online Spieler seine E-Mail Adresse oder auch Anschrift den ausgesuchten Werbepartnern (Sponsoren) zur Verfügung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen bewahrt.

Andreas Bodczek, SponsorPay

"Der Kauf von GratisPay ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Firma", erklärt Andreas Bodczek, Geschäftsführer der SponsorPay GmbH. Durch die Zusammenführung der beiden Unternehmen würde der in Europa marktführende Anbieter für werbefinanzierte Bezahlsysteme enstehen, der nahezu alle großen europäischen Online- und Social Game-Publisher monetarisiert.

Die beiden im letzten Jahr gegründeten Unternehmen SponsorPay und GratisPay haben sich innerhalb weniger Monate zu den effektivsten Monetarisierungs-Plattformen der europäischen Online-Games-Branche entwickelt. Zu ihren Kunden zählen große Spiele-Publisher wie Gameforge, Bigpoint, InnoGames und Frogster. "Gemeinsam bedienen wir bereits heute den Großteil der Top10-Publisher von Online- und Social-Games in Europa", kommentiert Andreas Bodczek. "Durch die Zusammenführung der beiden Plattformen können wir sowohl Publishern als auch Werbetreibenden ein noch attraktiveres Portfolio bieten."

Ziel ist es, neben den MMOGs (Multi-Player-Online-Games) auch den Bereich Social Media-Games und -Applikationen stärker zu besetzen. Cafe.com, ein französischer Anbieter für Casual-Games und Experte im Bereich von Social Games, konnte durch die Zusammenarbeit mit der SponsorPay GmbH bereits effektive Umsatzsteigerungen erwirtschaften. Dazu Baptiste Mercier, Marketing Manager der mehrere Millionen Nutzer zählenden Facebook-Applikation "IS COOL" von cafe.com: "SponsorPay hat bei weitem die meisten und am besten lokalisierten, Facebook-konformen Werbeangebote für Europa. Seit wir SponsorPay integriert haben, generieren wir mit Werbeangeboten ein Vielfaches des Umsatzes, den wir vorher mit vergleichbaren US-Anbietern gemacht haben."

Das SponsorPay Prinzip

Operativ bleiben sowohl die Marke SponsorPay wie auch GratisPay und die betreuenden Teams bestehen. Dazu Jan Beckers, Managing Director & Head of Publisher Relations der SponsorPay GmbH: "Name und Angebot beider Unternehmen bleiben unverändert. Durch die uns nun mögliche Kombination der Werbeangebote beider Marken bauen wir jedoch klar den Vorsprung vor den Wettbewerbern aus."

Jan Beckers, SponsorPay

Beibehalten wird der hohe Qualitätsanspruch der SponsorPay GmbH an die Werbe-Partner, der den Gamern ein transparentes Spielvergnügen sichert: Mehrfache Qualitätskontrollen garantieren, dass versteckte Abos oder Spam nach sich ziehende Werbung im Vorfeld ausgeschlossen werden. "Nachhaltige Monetarisierung ist dabei das Stichwort", so Beckers. "Auch hier wollen wir mit der Kombination der beiden Marken die führende Position weiter ausbauen."

Zum Verständnis des Werbe- und Geschäftsmodelles werbedinanzierter Bezahlsysteme sei dieser Beitrag aus den Adzine Newslettern 2009 empfohlen.