Adzine Top-Stories per Newsletter
MOBILE

Springer berichtet von 100.000 kostenpflichtigen App-Downloads

15. January 2010 (jvr)

Einen Monat nach der Einführung von kostenpflichtigen Applikationen (Apps) für BILD und WELT hätten laut Axel Springer Verlag bereits über als 100.000 Nutzer die neuen Apps gekauft und heruntergeladen.

Zudem seien inzwischen die ersten Updateversionen, die von den Nutzern geforderten technischen Optimierungen beinhalten, im App-Srore erhältlich. Eine weitere Update-Version sei bereits in Arbeit - bis zu deren Launch wird der Testzeitraum der Einstiegsangebote verlängert.

Die Bild-App kostet für die ersten 30 Tage 79 Cent. Nach dieser Zeit können die Nutzer zwischen zwei verschiedenen Abo-Modellen wählen: mit der Printausgabe des Folgetags ist die App von Bild für 3,99 Euro pro Monat erhältlich, ohne PDF-Version kostet sie 1,59 Euro monatlich. Die Welt-App gibt es im ersten Monat für 1,59 Euro, danach als PDF-Version für 4,99 Euro bzw. 2,99 Euro pro Monat ohne die PDF-Version.

Donata Jopfen, BILD Digital

Donata Hopfen, Geschäftsführerin BILD Digital: „Wir können bis heute eine höchst erfreuliche Zwischenbilanz ziehen. Die Resonanz auf den Start der neuen Mobilangebote von BILD und WELT für das iPhone hat unsere Erwartungen mit mehr als 100.000 App-Downloads bei weitem übertroffen. Nun ist es unser Ansporn, möglichst viele Nutzer dauerhaft von unseren attraktiven Angeboten zu angemessenen Preisen zu überzeugen. Mindestens ebenso wichtig ist für uns zudem die Erkenntnis, dass die Portalreichweiten Online und Mobil nicht unter den neuen kostenpflichtigen Applikationen leiden – im Gegenteil. Vor allem BILD.de und BILDmobil haben im Dezember noch einmal deutlich an Reichweite zugelegt.“

Laut der Impressumsfreien Webseite iphonemeter seien in Deutschland knapp 800.000 iPhones im Einsatz. Weltweit sind es nach dieser Quelle über 25 Mio. Geräte. Stimmen diese Zahlen hätte sich Apple stark verkalkuliert. Apple wollte bis Ende 2009 sage und schreibe 40 Mio. Geräte verkauft haben.