Adzine Top-Stories per Newsletter
PROGRAMMATIC

AdScale mit Rotationsmodell für AGOF-Vermarkter

26. August 2009 (rt)

AdScale, der Marktplatz für Online-Werbung in Deutschland, bietet werbungtreibenden Unternehmen oder Agenturen ab sofort die Möglichkeit, Premium-Werbeplätze wie zum Beispiel von Axel-Springer und Bauer Media effizienter und einfacher zu buchen und zu belegen. Möglich wird das über sogenannte „Rotationen“, die nach Themenumfeldern oder Vermarktern belegt werden können.

Matthias Pantke, Adscale

Wie bei einer normalen Kampagne können Interessenten über AdScale  ihre Werbeschaltungen künftig nach Vermarktern oder Themenumfeldern zu marktgerechten Preisen - basierend auf dem Angebots-/Nachfrageprinzip – buchen. Zur Verfügung stehen anfangs die Themenfelder Reichweite, Premium mit AGOF Top 50 Seiten, Männer, Frauen sowie Senioren.

Das Adscale Buchungstool soll dabei jederzeit anzeigen, welche einzelnen Seiten in welcher Rotation enthalten sind. Der entscheidende Unterschied zu herkömmlichen Buchungen: Die Seiten können nicht einzeln belegt werden, der Vermarkter entscheidet eigenständig, auf welcher Seite die Werbemittel der gebuchten Kampagne ausgeliefert werden. Als Orientierungshilfe stehen den Kunden jedoch alle relevanten Kennzahlen und Leistungswerte wie Ad Impressions, Klicks und Click-Through-Rate der Rotation zur Verfügung. Mit der Vermarkterrotation bei AdScale können somit Agenturen, aber auch kleine und mittelständische Unternehmen einfach und bequem auf das Inventar und die Reichweite führender Vermarkter der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) zurückgreifen.

„Wir wollen sowohl den Vermarktern als auch den Werbungtreibenden noch effizientere Lösungen für die Abwicklung von Online-Werbekampagnen bieten. Zum Start stellen bereits viele Vermarkter ihre Seiten für Rotationsbuchungen bereit. In Kombination mit unserer enormen Reichweite ist das ein einzigartiges Angebot auf dem deutschen Markt. Die breite Akzeptanz zeigt, dass sich unser Geschäftsmodell der automatisierten Buchung für standardisierte Kampagnen einerseits und der Aggregation von Angebot und Nachfrage auf einer einzigen Buchungsplattform andererseits durchsetzt“, sagt Matthias Pantke, Geschäftsführer der AdScale GmbH mit Sitz in München. AdScale erreichte in Deutschland im Juli laut comScore 23,3 Mio. Unique Visitors oder 55 Prozent der deutschen Online-Nutzer und ist damit der führende Online-Werbemarktplatz.