Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

UK Internet-Werbebarometer

5. June 2009 (rt)

Laut Nielsen Online Studie sind in Großbritannien die Aktivitäten im Display-Anzeigenmarkt im Vergleich zum Vorjahr signifikant um 21 Prozent gestiegen. Gleichzeitig geht die WPP Tochter GroupM von einem Nullwachstum des britischen Internetgeschäfts aus.

Unter Aktivität im Display-Anzeigenmarkt versteht Nielsen die Summe der Anzahl der Werbekunden, der Kampagnen und der involvierten Kreativagenturen. Demnach buchten pro Monat 5.900 Werbekunden durchschnittlich 11.000 Display Kampagnen. Dabei lagen die Schwerpunkte bei den Onlinehändlern und im Finanzsektor. Verglichen hatte Nielsen Online das erste Quartal 2009 mit dem des Vorjahres.

Jede fünfte Displayanzeige landete im April auf Facebook

Alex Burmaster, Kommunikationsdirektor Nielsen Online: "Der starke Anstieg in der Displaywerbung gibt den Werbeträgern und Medienhäusern guten Grund optimistisch in die Zukunft zu blicken." Erst kurz zuvor veröffenentlichte comScore, dass Facebook derzeit der Top Publisher im britischen Display-Anzeigenmarkt ist. Jede fünfte  Anzeige (21,6 Prozent) wurden auf Facebook geschaltet.  

Top Publisher UK, Quelle:comScore

GroupM Forcast geht von Nullwachstum aus

Derweil blickt GroupM in seiner Jahresprognose „Media and marketing forecast“ weniger optimistisch in die Zukunft. Laut einem Report vom 3. Juni, sinken die gesamten Werbespendings zurzeit auf minus 14 Prozent zum Vorjahr. Besonders hart hat es auch jenseits des Ärmelkanals den Printbereich erwischt (minus 26 Prozent). Einzig beim Internetgeschäft geht GroupM nicht von einer Abnahme aus. Hier sollen die Werbespendings auf dem gleichen Niveau des Vorjahres bleiben.