Adzine Top-Stories per Newsletter
PUBLISHING ONLINE

United Internet kauft freenet DSL-Geschäft für 123 Mio. Euro

26. May 2009 (rt)

Die United Internet Tochter 1&1 Internet AG und die freenet AG haben heute einen Vertrag über den Kauf des freenet DSL-Geschäfts geschlossen. Damit gewinnt der ISP Provider 1&1 700.000 DSL Kunden dazu. Weitere 500.000 will 1&1 in den nächsten 5 Jahren gewinnen.

Der Kauf erfolgt durch den Erwerb aller Geschäftsanteile an der freenet Breitband GmbH. Für den Erwerb wurde ein Kaufpreis von ca. €123 Millionen (Transaktionswerte basieren auf XETRA-Schlusskurs einer United Internet-Aktie am 25.Mai 2009 von €7.53) vereinbart, der zu ca. €70 Millionen in bar sowie mit 4.583.500 United Internet Aktien aus eigenem Bestand erfüllt wird. Die 1&1 Internet AG erhält im Zuge des Erwerbs alle freenetDSL und freenetKomplett-Verträge.

Kunden, die von verbundenen Unternehmen bzw. von Wholesale-Partnern der freenet betreut werden, verbleiben bei freenet. Es wird geschätzt, dass zum Zeitpunkt der Migration ca. 700.000 DSL-Verträge an 1&1 übergehen werden. Der Kaufpreis, der zum überwiegenden Teil nach Abschluss der Kundenmigration fällig wird, basiert auf einer Bewertung des Kundenbestands und ist damit abhängig von der zum Migrationsabschluss gelieferten Anzahl von Kundenverträgen. Ziel ist es, die Kundenverträge bis zum Jahresende technisch zu migrieren.

Im Rahmen der Vertriebsvereinbarung, die nach der kartellrechtlichen Freigabe der Transaktion wirksam wird und mindestens bis 2014 läuft, gewährt die 1&1 Internet AG bis Ende 2014, zusätzlich zu ihren marktüblichen DSL-Provisionen, eine Prämie von bis zu insgesamt 6.551.000 United-Internet-Aktien (heutiger Marktwert ca. €49 Millionen). Die Prämie wird in 4 Tranchen fällig - abhängig von der Erreichung definierter Jahresvertriebsziele. 1&1 hat das Wahlrecht auch diese Prämie alternativ in bar zu begleichen.

Christoph Vilanek, Vorstandsvorsitzender der freenet AG, betont: „Dank der langjährigen Konsolidierungserfahrung beider Unternehmen werden unsere Kunden vom Vertragsübergang nichts spüren. Für uns ist es besonders wichtig, mit der United Internet Tochter 1&1 einen Partner gefunden zu haben, der eine Übernahme der Kundenbeziehungen ohne Nutzungsbeeinträchtigung für unsere Kunden sicherstellen kann.“

In der Vertriebsvereinbarung haben 1&1 und freenet vereinbart, eine langfristige Partnerschaft für den präferierten Vertrieb von breitbandigen Internet-Zugängen einzugehen. Die relevanten Vertriebskanäle sind vor allem ca. 1000 mobilcom-debitel-Shops, sowie das Internet-Portal freenet.de.

„Mit dieser Transaktion setzen wir weiterhin konsequent unsere Strategie zur Konzentration auf Mobilfunk und mobiles Internet um. Gleichzeitig können wir uns nun noch stärker darauf fokussieren, die neue Marke mobilcom-debitel im Markt zu etablieren und Kunden mit attraktiven Angeboten, größter Auswahl, guter Beratung und hervorragendem Service zufriedenzustellen“, sagt Christoph Vilanek über den Verkauf des freenet DSL-Geschäfts. „Außerdem werden wir ab Juni in unseren Shops, neben den Angeboten anderer Anbieter, 1&1 DSL-Produkte präferiert vertreiben und unseren Kunden somit noch mehr Auswahl bieten“, Vilanek weiter.

Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG hält fest: „Heute ist ein großer Tag für freenet und United Internet. Neben der Űbernahme der DSL-Kundenverträge begründen wir eine langfristige Vertriebspartnerschaft und sichern der 1&1 Internet AG so den Zugang zu einem der leistungsstärksten Vertriebskanäle Deutschlands. Ziel unserer Kooperation ist, in den nächsten 5 Jahren ca. 500.000 DSL-Kunden zu gewinnen.“