Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Online-Mediaagenturen untersuchen Wirksamkeit von Pre-Roll Ads

18. February 2009 (rt)

Die Online-Mediaagentur Zed digital und die Marktforschungsabteilung von MediaLogics (beide dem VivaKi Deutschland-Netzwerk, ehemals Publicis Groupe Media zugehörig) haben die Wirksamkeit von Pre-Roll Ads mit und ohne TV-Begleit-Werbung untersucht. Dabei sollen Markenbekanntheit, Werbeerinnerung und Kaufinteresse der Testpersonen vor allem bei auschließlichem Kontakt mit dem Bewegtbildwerbeformat gewachsen sein.

Dazu wurden die Probanden über einen Zeitraum von vier Wochen in vier Testgruppen unterteilt. Um eine für die Testpersonen normale Umgebung beizubehalten, wurde dabei die Internetverbindung über einen speziellen Server geleitet. Bei ausgewählten Videoportalen wurde dann die ursprüngliche Werbung entfernt und die Bewegtbilder mit den zu untersuchenden Pre-Rolls (also Video-Werbung, die zeitlich vor ein ausgewähltes Video geschaltet wird) aus den Produktbranchen FMCG und Kosmetik versehen.

Zusätzlich wurden Kontakte mit parallel laufenden TV-Kampagnen ermittelt, um mögliche Einflüsse klassischer Medien kontrollieren und den Effekt der Pre-Rolls isolieren zu können. Das Ergebnis der Untersuchung soll dabei eine deutliche Steigerung der Werbewirkung bei allen Testpersonen aufgezeigt haben, die mit den Pre-Rolls in Kontakt kamen, verglichen mit jenen, die nur die TV-Spots sahen oder keine Werbemittel-Kontakte hatten.

So soll über alle getesteten Branchen und Produkte hinweg die ungestützte Markenbekanntheit um 9 Prozent, die gestützte Markenbekanntheit um 6 Prozent gestiegen sein. Die ungestützte Werbeerinnerung durch Pre-Roll-Kontakt soll sich um 46 Prozent, die gestützte Werbeerinnerung um 39 Prozent erhöht haben. Das generelle Kaufinteresse der Testpersonen mit Pre-Roll-Kontakt sei dabei um 9 Prozent gestiegen. Die zusätzlich mit Pre-Rolls beworbenen Produkte sollen zudem bei 30 Prozent mehr Testpersonen zur "First Choice" gewählt worden sein als dieselben nur durch TV-Spots beworbenen Produkte.

“Unser Anliegen war es, herauszufinden, welche Wirkung Pre-Rolls tatsächlich haben, und ob sie berechtigterweise ihre Relevanz im Media-Mix behaupten. Schließlich reicht es nicht, wenn wir unseren Kunden Pre-Rolls empfehlen, weil wir vermuten, dass sie gut wirken. Wir wollen genau sagen können, welchen Return on Investment der Kunde zu erwarten hat. Dass sich nicht nur Imagewerte mit Pre-Rolls verbessern lassen, sondern auch die abverkaufsrelevante Werbewirkung sind in diesem Zusammenhang wertvolle Erkenntnisse”, so Sascha Jansen, Managing Director Zed digital.