NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: Artturi Jalli - Unsplash
Wenn zum ersten Dezember 2021 allenthalben wieder die Türchen im Adventskalender aufgehen, ist die gesamte digitale Werbebranche in Deutschland gut beraten aufzupassen, dass ihre Türchen aufbleiben bzw. dass sie in Zukunft nicht vor verschlossenen Türen steht, wenn es um die Adressierbarkeit digitaler Werbung bei der „Endeinrichtung“ der Verbraucher und Endnutzer geht. Denn: Am 01.12.2021 tritt hierzulande das Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz, kurz TTDSG, in Kraft – und wer das nicht kennt, hat dann nicht nur Weihnachten verpennt. »
DIGITAL EVENT ANZEIGE
Bild Cookieless Tracking und Consent-Optimierung Hand in Hand
Bild Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022!
Bild: Jonas Leupe - Unsplash Streaming macht längst einen wesentlichen Teil des Bewegtbildkonsums in Deutschland aus und kommt laut ARD und ZDF auf 31 Prozent bei der Nutzungsdauer von Bewegtbildinhalten. Dabei ist der Markt aktuell stark in Bewegung und viele Interessengruppen sind vertreten, die an Content und Werbung in diesem Kanal Geld verdienen möchten. Dazu gehören neben Content-Anbietern, Betriebssysteme und Werbetechnologien, aber natürlich auch die Gerätehersteller. Die Werbeplattform des Herstellers mit dem größten globalen Marktanteil, Samsung (laut Statista circa 22 Prozent), hat gerade eine Studie zum Thema Connected TV (CTV) herausgebracht. Hierbei kann demonstriert werden, dass Streaming mittlerweile vorwiegend auf dem großen TV-Bildschirm stattfindet. »
Dr. Moritz Holzgraefe, BVDW/Axel Springer, Bild: Svea Pietschmann Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist nicht glücklich mit dem heute in Kraft getretenem Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG). Einer höheren Rechtssicherheit ist damit nicht gerecht geworden, meint der Verband. Er wünscht sich vielmehr konkrete Regeln für die Ausnahmen der Einwilligungspflicht, um beispielsweise Cookies zu setzen und zu nutzen. »
WHITEPAPER
Bild Whitepaper Direct to Consumer vs. Retail - Der Guide für erfolgreiches DTC-Marketing
Bild Whitepaper Mit Augmented Analytics zu einem verbesserten Return on Ad Spend
Bild: Freenet Group Susanne Boldt übernimmt die Leitung für Marketing und Digitales bei der Freenet Group. Damit leitet ab Januar 2022 eine langjährige Mitarbeiterin des Unternehmens den Bereich und bringt dazu über 20 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Positionen mit. Boldt übernimmt die Marketingleitung von Jan Egert, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt, und berichtet künftig an den Vorstandsvorsitzenden (CEO) Christoph Vilanek. »
ANZEIGE
Bild: Vince Fleming - Unsplash
Wenn man den Wunsch nach einem holistischen Marketingansatz gepaart mit einer facettenreichen Analytik nachgehen möchte, stellt sich oft die Frage: Geht das, und wie kann das Realität werden? Obwohl die Einbindung von First-Party-Kundendaten und der Einsatz von Customer-Data-Plattformen viele Unternehmen vor Herausforderungen stellt, gibt es gute Nachrichten. Wir zeigen anhand von konkreten Anwendungsfällen, wie eine solche Einbindung von First-Party-Daten gelingt und welche Schritte für die Implementierung einer Customer-Data-Plattform notwendig sind. »
Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: ADZINE GmbH | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de