NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: Tim Teichert - Grafik, Design und Kommunikation
Bild: Chunlea Ju – Unsplash
Der Third-Party-Cookie übernimmt seit langer Zeit die Aufgabe, User im programmatischen Ökosystem zu identifizieren, damit personalisierte Werbung ausgespielt werden kann. Die verschiedenen Systeme sind somit in der Lage, User wiederzuerkennen und Datenpunkte zu verknüpfen. Diese Aufgabe muss in Zukunft jedoch eine andere Technologie übernehmen, denn Browserhersteller, Datenschutz und weitere politische Regulierungen üben zunehmend Druck auf den Cookie aus. Viele Marktteilnehmer sehen adressierbare Digitalwerbung deshalb in Zukunft im Zusammenhang mit alternativen ID-Lösungen wie Logins und sogenannten Unified IDs. Der Markt ist fragmentiert, doch das kalifornische Adtech-Unternehmen The Trade Desk arbeitet momentan an einer Lösung, um alle ID-Anbieter miteinander zu verbinden und hat bereits prominente Unterstützung gefunden. DACH-Chef Lukas Fassbender erklärt im Interview, wie das funktionieren soll und wie die User mit ins Boot geholt werden können. »
ANZEIGE
Bild: Ryoji Iwata – Unsplash Die Cookie-Regulierung macht der Online-Marketing-Branche schwer zu schaffen. Datenschützer, Politik und Browserhersteller erhöhen den Druck. Das Gros der Experten geht davon aus, dass der Third-Party-Cookie dies nicht überleben wird. Auch die Marketing-Attribution muss sich darauf einstellen. »
Bild: Manikandan Annamalai - Unsplash Alle Jahre wieder veröffentlichen Agenturgruppen und Beratungsunternehmen Zahlen zur Entwicklung der Werbebranche und wagen gleichzeitig auch einen Blick in die Zukunft. Besonders das aktuelle Jahr hielt für werbetreibende Unternehmen im Zuge der Corona-Pandemie einige Herausforderungen bereit und es ist noch fraglich, wie sich das nächst Jahr entwickeln wird. Eine aktuelle Prognose des Marktspezialisten und Beratungsunternehmens WARC, zeichnet ein düsteres Bild für 2020, macht aber Hoffnung für 2021. »
DIGITAL EVENT ANZEIGE
Bild 4) State of Addressable TV: Was es ist, was es kann!
Bild 5) Transparenter, direkter, performanter - Supply Path Optimization
Bild: Adobe Stock Die Agenturgruppe Plan.Net setzt künftig verstärkt auf das Thema digitale Transformationsberatung und akquiriert dafür das Consulting-Unternehmen Future Marketing. Wie Plan.Net nun bekannt gab, wird der Düsseldorfer Berater mehrheitlich übernommen und soll der Agenturgruppe Expertise bei Transformationsprozessen im Marketing sichern. »
Bild: Unilever Artefact heuert einen Digital-Experten zur Unterstützung an: Harald Melwisch war zuletzt bei Unilever als Chief Digital Officer tätig und soll der Agenturgruppe nun beim Ausbau des Geschäfts sowie beim Kundenverständnis unter die Arme greifen. Dafür steigt er als Senior Advisor beim Digital-Marketing- und Datenspezialisten ein. »
TECH FINDER PRÄSENTIERT PREMIUM TECHNOLOGIE PARTNER
Bild
Bild
Bild
Werden Sie ADZINE Content-Partner mit eigenem TECH-Profil!
Bild: Tony Stoddard - Unsplash
Addressable TV klang lange Zeit wie Zukunftsmusik und wird doch immer mehr Realität. Für die Werbebranche kann die gezielte Aussteuerung von digitalen Werbemitteln im TV-Umfeld ungeahnte Potentiale bieten, denn trotz der starken Fragmentierung in der Mediennutzung der deutschen Bevölkerung bleibt Fernsehen weiterhin das größte audiovisuelle Medium. Eine neue Studie aus Großbritannien hat nun untersucht, wie sich Addressable TV (ATV) und reguläre Werbung im linearen Fernsehen unterscheiden, insbesondere in der Werbewirkung. Es zeigt sich, dass ATV deutlich besser performt. »
Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: ADZINE GmbH | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de