NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: Tim Teichert - Grafik, Design und Kommunikation
Bild: Lyman Gerona – Unsplash
Programmatic ist wichtiger Innovationstreiber des freien digitalen Werbemarkts, die standardisierte Infrastruktur und der kanalübergreifende Zugang zum Werbeinventar, der daraus folgt, gibt dem offenen Markt die Chance als Gegenstück zu den Walled Gardens zu fungieren. Doch Programmatic Advertising befindet sich im Umbruch. Die Identifizierung von Nutzern wird erschwert, denn der Cookie, auf den sich das programmatische Ökosystem so lange gestützt hat, hat ausgedient. Eine neue ID-Lösung muss her, um weiterhin personalisiert werben zu können – und das skalierbar. Eng damit verwoben ist die Debatte um den Consent, also die explizite Nutzereinwilligung zur Datenverarbeitung, den die DSGVO für die Personalisierung der Werbung vorschreibt. In der ersten Episode von ADZINE Live Programmatic diskutierten wir mit Branchenexperten über die aktuellen Entwicklungen rund um ID, Consent und Daten sowie mögliche Lösungsansätze für die Adtech-Zukunft – eine Zusammenfassung. »
ANZEIGE
Bild: Simon Launay - Unsplash Die Wahrnehmung von Werbung ist häufig äußerst divers und hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Auch die Art des Werbeformates hat einen starken Einfluss auf Aspekte wie Werbeerinnerung oder Kaufabsicht. Yoc, eine programmatische Angebotsplattform für mobile Sonderwerbeformate, hat nun zusammen mit dem Marktforschungsunternehmen Nielsen untersucht, wie sich die Wahl des Ad-Formats auf verschiedene Advertising-Metriken auswirkt. Dabei stehen sogenannte High-Impact-Formate für die mobile Aussteuerung im Fokus der Untersuchung, die ihren höheren Preis mit ihrer gesteigerten Wirksamkeit aufwiegen sollen. »
Bild: Adam Solomon - Unsplash Die Corona-Pandemie hat innerhalb kürzester Zeit bei Unternehmen zur Auflösung veralteter Denkmuster geführt. Viele Marktteilnehmer mussten sich den neuen Gegebenheiten anpassen und ihre Unternehmensstrategien nachhaltig überdenken. Dies betrifft auch die Kundenbeziehungen, die durch die anhaltende Krise auf eine harte Probe gestellt wurden. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Umfrage, die das Marktforschungsunternehmen Yougov im Auftrag von Adobe durchgeführt hat. »
DIGITAL EVENT ANZEIGE
Bild Folge #1 - State of Addressable TV: Was es ist, was es kann!
Bild Edition #2 - Advertising IDs: Funktion und Bedeutung für Advertiser und Publisher
Bild: Titipong8176734 – Adobe Stock Die Werbeindustrie muss sich derzeit neu orientieren. Verschärfte Richtlinien für Datenschutz sorgen dafür, dass die ausdrückliche Nutzereinwilligung, der sogenannte Consent, in den Mittelpunkt des Marketings rückt. Der Consent ist künftig der Startpunkt für weitere Personalisierungsmaßnahmen und die Einholung wird im Advertising durch das Transparency and Consent Framework (TCF) technologisch abgebildet. Daher ist aktuell insbesondere der Markt der Consent-Management-Plattformen (CMP) in Bewegung, denn die Technologie ist dafür zuständig, dass das internationale Regelwerk sauber umgesetzt wird. Eine Übernahme aus Großbritannien verdeutlicht, dass sich die CMP-Anbieter nun abseits der TCF-Konformität verstärkt nach Möglichkeiten umschauen, um sich vom Wettbewerb abzugrenzen. »
Bild: Photos Hobby - Unsplash Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning mögen für viele Menschen nach Science Fiction klingen, sind aber schon heute in vielen Lebensbereichen Realität. So auch im Marketing, wo KI vor allem bei automatisierten Prozessen und Personalisierung zum Einsatz kommt. Viele Experten sehen Marketing-KI als wesentlichen Bestandteil zukünftiger Marketing-Strategien an. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie des Vermarkters United Internet Media. »
TECH FINDER PRÄSENTIERT PREMIUM TECHNOLOGIE PARTNER
Bild
Bild
Bild
Werden Sie ADZINE Content-Partner mit eigenem TECH-Profil!
Bild: Scott Graham - Unsplash
Dieses beispiellose Jahr neigt sich dem Ende zu und es erscheinen zunehmend die verschiedensten Studien und Prognosen, die schätzen, wie groß der Markt für Digital Advertising in Deutschland mittlerweile ist. Häufig greifen diese Studien jedoch zu kurz, in dem sie etwa nur Display- und Video-Advertising in die Rechnung mit einbeziehen und dagegen Bereiche wie Search oder Digital Audio außen vor lassen. Die Performance-Marketing-Agentur Resolution Media (Omnicom) hat jedoch ein Verfahren entwickelt, mit dem die tatsächliche Größe des digitalen Werbemarktes in Deutschland besser geschätzt werden kann. Das Ergebnis: Der digitale Werbemarkt soll hierzulande rund 10 Milliarden Euro stark sein. »
Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: Electronic Publishing Corporation Ltd. | 483 Green Lanes | GB - London N13 4BS | Company No. 5506015 | Companies House | Niederlassung Deutschland: Electronic Publishing Corporation Ltd. | NL Deutschland | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de