NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: Tim Teichert - Grafik, Design und Kommunikation
Bild: Patrick Gladys; CC0 - unsplash.com
Das Corona-Virus hat massive Auswirkungen auf Märkte und die geschäftlichen Aktivitäten von Unternehmen weltweit. Davon betroffen sind auch und vor allem Marketing und Kommunikation. Allein die Messewirtschaft als eine der derzeit am heftigsten betroffenen Branchen in Deutschland vermeldet bereits rund drei Milliarden Euro zu erwartende Einbußen durch die Verschiebung und Absage von Messen – und das gerade einmal sechs Wochen nach der ersten nachgewiesenen Infektion in Deutschland. »
ANZEIGE
Bild: Alina Grubnyak; CC0 - Unsplash.com Die weitreichende Schließung des Einzelhandels im Rahmen des Coronavirus stellt besonders lokale Händler auf eine harte Probe. Während große Handelsketten wie MediaMarktSaturn bereits auf ihre Online-Shops verweisen und dort – mehr oder weniger – business as usual bieten, haben kleine Läden häufig keine digitale Infrastruktur zur Verfügung. Doch Hilfe ist bereits unterwegs: Onliner bieten verschiedene Lösungen, um den Einzelhandel trotz Ladenschluss am Laufen zu halten. »
WHITEPAPER
Bild: Charles Deluvio – Unsplash Das US-amerikanische Tech-Unternehmen Pubmatic hat ein Produkt auf den Markt gebracht, das Publishern eine neue Möglichkeit an die Hand gibt, ihre First-Party-Daten im Rahmen von programmatischer Werbung zu monetarisieren. Anstatt ihre Zielgruppensegmente wie bisher über eine Einkaufstechnologie oder Third-Party-Datenmarktplätze anzubieten, sind Publisher nun dazu in der Lage, diese zusätzlich zu ihrem Inventar über die Verkaufsplattform von Pubmatic zu vermarkten. Die Kalifornier nennen dies eine “Komplettlösung” für Werbetreibende und Seitenbetreiber beziehungsweise deren Vermarkter. »
WHITEPAPER
Bild: Ramy Al Zayat; CC0 - unsplash.com Die deutsche Bevölkerung ist aktuell dazu angehalten zuhause zu bleiben, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Der damit einhergehende Verzicht auf soziale Kontakte aller Art, führt zu einer Veränderung des Medienkonsums und auch zu einer veränderten App-Nutzung. Das US-amerikanische App-Analytics-Unternehmen Appsflyer hat nun Zahlen zu den Auswirkungen von Covid-19 auf die weltweiten und deutschen App-Installationen herausgegeben. Es zeigt sich, dass vor allem das organische App-Installationen ansteigen. »
Bild: Clem Onojeghuo; CC0 - unsplash.com Nicht nur die Wirtschaft kämpft aufgrund der Verbreitung des Coronavirus mit dem Stillstand, das soziale Leben in Deutschland kommt ebenfalls zunehmend zum Erliegen. Social Distancing, das zueinander Abstandhalten und Zuhausebleiben, wird zum Gebot der Stunde. Neben dem Aufruf und den Regelungen der Bundesregierung werben auch mehrere Medieninitiativen für gemeinschaftliches Handeln in Krisenzeiten. »
EVENT-ANZEIGE
Bild: Xavi Cabrera; CC0 - unsplash.com
Die alltägliche Realität der deutschen Bevölkerung hat sich im Zuge der Corona-Krise stark verändert. Die Menschen arbeiten von zuhause und versuchen weitestgehend auf soziale Kontakte zu verzichten, um so die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Dies hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf das Freizeit- und Konsumverhalten der Deutschen. Dabei zeigt sich, dass der Konsum von medialen Angeboten zunimmt und gleichzeitig größere geplante Anschaffungen erstmal auf Eis gelegt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage. »
Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: Electronic Publishing Corporation Ltd. | 483 Green Lanes | GB - London N13 4BS | Company No. 5506015 | Companies House | Niederlassung Deutschland: Electronic Publishing Corporation Ltd. | NL Deutschland | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de