NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: Tim Mossholder; CC0 - unsplash.com
ANZEIGE
Bild: Alessandra Caretto - Unsplash, CC0
Beim Hyperlocal oder auch Location Based Advertising wird Werbung basierend auf dem Standort des Users ausgespielt. Ein aktueller Anwendungsfall der Mediaagentur Masterplan zeigt, wie Brick-and-Mortar-Händler diese Technik nutzen, um Besucher in ihre Geschäfte zu lotsen. Im Rahmen der Kampagne generieren die lokalen Werbemittel Besucher für 30 verschiedene Events bei Fahrradhändlern, um E-Bikes von Kalkhoff zu promoten. »
Bild: Frank okay Über Jahrzehnte galt das Fernsehen als Reichweitenkönig. Nun, mit einer zunehmenden Digitalisierung des Medienkonsums, suchen sich die Zuschauer neue, flexiblere Kanäle. Durch die Fragmentierung der Medienwelt und die damit einhergehenden veränderten Nutzungsgewohnheiten sind TV-Substitute entstanden, wo sich Zielgruppen aufhalten, die von Werbetreibenden nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr über lineares Fernsehen erreicht werden. Advertiser stehen vor der Herausforderung, die wegfallende TV-Reichweite durch digitale Kanäle auszugleichen und einen fragmentierten Markt vergleichbar zu machen. »
Bild: ExchangeWire Exchangewires internationale Konferenzreihe ATS (London, Paris, New York, Singapur) ist am 5. November erneut zu Gast in Berlin. Der Fokus liegt wieder ganz auf dem digitalen Mediageschäft und den Technologien rund um das Programmatic-Advertising. Die ATS verabschiedet sich danach aus der deutschen Hauptstadt als eigenständiger Event und geht inhaltlich mit seiner internationalen Perspektive in ADZINEs Adtrader Conference auf. Wir verlosen daher 2x2 Tickets zum finalen Gastspiel des Events. »
ANZEIGE
Bild:  Serkan Turk - Unsplash, CC0 Die Sehgewohnheiten von TV-Zuschauern verlagern sich in bestimmten Altersgruppen immer mehr von linearem Fernsehen hin zu jederzeit und von überall abrufbaren, gestreamten Videos. Deshalb sind Werbetreibende dazu gezwungen, ihr TV-Budget ständig zu hinterfragen und hinsichtlich einer optimalen Reichweite und Zielgruppenabdeckung neu zu verteilen. Gleichzeitig tun sich die Fernsehsender schwer, die stagnierenden linearen Werbeeinnahmen durch digitale Budgets auszugleichen und ihr Premium-Video-Inventar für Werbetreibende attraktiver zu machen. »
Bild: Alex Iby - Unsplash, CC0 Die NetID Foundation will der Werbeindustrie einen einheitlichen Identifier abseits von Facebook und Google liefern, der die Verwendung von Cookies überflüssig machen und auch geräteübergreifend funktionieren soll. Dafür konnte die Stiftung bereits 70 Partner akquirieren und arbeitet derzeit gemeinsam mit ihnen im Rahmen der Plattform an neuen Produkten für die Werbewelt. Der nächste große Schritt ist die Akquise der Nutzer. Mit United Internet, ProSiebenSat.1 und der RTL-Gruppe als Mitgliedern, die ihre Accounts einfach mitbringen, ist bereits ein Fundament vorhanden, das es jedoch weiter auszubauen gilt. Sven Bornemann, Vorstandsvorsitzender der European NetID Foundation, verrät ADZINE, was für 2020 auf der Agenda steht. »
Bild: Franck V.; CC0 - unsplash.com
Wenn Künstliche Intelligenz (KI) im Marketing erwähnt wird, denken Viele schnell an automatisierte Prozesse. Doch wie viel Automatisierung ist überhaupt nötig und dem Marketing zuträglich? Für Alexander Igelsböck, CEO und Co-Founder von Adverity, gehört selbst angesichts immer intelligenter werdender Technik der Mensch ans Steuer. Nur so bleibt man innovativ und konkurrenzfähig. KI kann und sollte dabei aber eine wichtige Rolle als Kontrollinstanz einnehmen. »
ANZEIGE
EVENT-ANZEIGE
Bild PLAY Video Summit 2020
Bild Adtrader Conference 2020
Bild Mobile Advertising Summit 2020

Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: Electronic Publishing Corporation Ltd. | 483 Green Lanes | GB - London N13 4BS | Company No. 5506015 | Companies House | Niederlassung Deutschland: Electronic Publishing Corporation Ltd. | NL Deutschland | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de