NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: Gonin - Adobe Stock
ANZEIGE
Bild: Geln Carrie; CC0 - unsplash.com - Bearb.: ADZINE
„Der deutsche Werbemarkt bleibt (noch) im grünen Bereich.“ Die Prognose der Organisation der Mediaagenturen (OMG) für 2019 fällt positiv, jedoch ein wenig verhalten aus. Drei Viertel der deutschen Mediaagenturen gehen immerhin davon aus, dass die gesamtwirtschaftliche Entwicklung im nächsten Jahr weiter positiv sein wird. Das Wachstum soll jedoch einen kleinen Dämpfer bekommen. Schlechte Nachricht für deutsche Publisher: Die wesentlichen Wachstumstreiber werden US-Plattformen wie Google und Facebook sein. »
Bild: christine Roy, CC0 - unsplash.com 2018 war für den globalen Werbemarkt so gut, wie schon seit acht Jahren nicht mehr. Zu diesem Schluss kommt die Marktanalyse der IPG-Mediabrands-Tochter Magna. Die Nettowerbeumsätze stiegen dieses Jahr in den 70 untersuchten Märkten um 7,2 Prozent auf insgesamt 552 Milliarden US-Dollar an. Wesentliche Wachstumstreiber sind vor allem die asiatischen Länder und ein kontinuierlich stärker werdender digitaler Werbemarkt. Die klassische Offline-Werbung stagniert dagegen. »
Bild: Emetriq Presse Zehn Jahre nach der Gründung der heutigen Telekom-Tochter Emetriq verlässt dessen Gründer und CEO Daniel Neuhaus die Datenkolchose bei den Hamburger Landungsbrücken, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Ein direkter Nachfolger ist nicht bekannt und ihn wird es wohl auch so nicht geben. Zusammen mit Geschäftsführer Claas Voigt hat Neuhaus bereits 2016 das Unternehmen umstrukturiert, um die Organisation beim Datenspezialisten von einer klassisch hierarchischen Struktur, auf einen selbstverantwortlichen Kurs auszurichten. »
Bild: Charles Taylor - Adobe Stock Ob über Messenger oder auf Webseiten von Shops und Marken, Chatbots erfreuen sich anhaltender Beliebtheit. Doch nicht nur in Textform, auch am Telefon findet in Form von Interactive Voice Response (IVR)-Systemen automatisierte Kundenkommunikation statt. Für Unternehmen gilt es jedoch nicht abzuwägen, welche Technologie zum Einsatz kommt, sondern zu überlegen, wie sich Chatbots und IVR-Systeme verbinden lassen. »
ANZEIGE
Bild: Justin Peralta; CC0 - unsplash.com Die aktuelle Funktionalität von Voice Interfaces ist noch lange nicht optimal. Vokabeln werden missverstanden und komplette Sätze falsch interpretiert. Zudem gibt es bei den gängigen Interfaces viele Entwicklungsbeschränkungen. Was muss sich technologisch verbessern, um eine höhere Akzeptanz seitens des Menschen zu bekommen? Welche Entwicklungstrends gibt es bei den Big Playern am Markt? Wir geben einen Ausblick darauf, wie sich Voice Interfaces weiterentwickeln und wo großes Potenzial steckt. »
Bild: ING Pressebild Bei der neuen Kampagne der ING setzt die Direktbank auf ein geräteübergreifendes Targeting über TV und Digital. Für die Kampagne, die noch bis Jahresende läuft, belegt die ING neben klassischen Spots und Addressable-TV auch diverse digitale Umfelder. Dadurch soll die zielgerichtete Adressierung von unterschiedlichen Endgeräten in einem Haushalt möglich sein. »
Bild: RonnyK; Cc0 - Union Berlin
Marketing für einen Fußballclub mag auf den ersten Blick einfach sein, schließlich verbindet alle Fußballfans die Liebe für den Sport und ihren Verein. In der Praxis unterscheiden sich jedoch nicht nur die Zielgruppen teils stark voneinander. Auch das sehr emotionale Umfeld birgt neben einigen Chancen auch hohes Risiko für die Marketing-Abteilung eines Vereins. Paul Lehmann vom Traditionsclub Union Berlin spricht mit ADZINE über Herausforderungen und Trends im Fußball-Marketing. »
ANZEIGE
EVENT-ANZEIGE
Bild Adtrader Conference 2020
Bild Mobile Advertising Summit 2020

Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: Electronic Publishing Corporation Ltd. | 483 Green Lanes | GB - London N13 4BS | Company No. 5506015 | Companies House | Niederlassung Deutschland: Electronic Publishing Corporation Ltd. | NL Deutschland | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de