NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: Butch - Adobe Stock
ANZEIGE
In der Technologiesuite [m]Platform der GroupM Germany GmbH verantwortet Bernd Hauprich seit Anfang Mai dieses Jahres die Bereiche AdTech und Prozesse. Dabei zählt u. a. die Weiterentwicklung des Segments Programmatic, die Transformation der Prozesse in die bestehenden Strukturen sowie internes & externes Consulting zu seinen Aufgaben. Vor seinem GroupM-Einstieg war er zehn Jahre im Digitalbereich des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOneMedia tätig. Zuletzt leitete er dort die Units Programmatic & BI und war u. a. für den Performance-Sales verantwortlich. »
Bild: hakkozan, Adobe Stock Der Berater und Digitalexperte Erik Siekmann von Digital Forward ist ein gern gesehener Redner auf zahlreichen Marketingevents, schon weil er kein Blatt vor dem Mund nimmt. Im ADZINE-Interview spricht Siekmann über die schleppende Digitalisierung in den Marketingabteilungen der Republik und erklärt warum die ersten werbetreibenden Unternehmen dennoch Inhouse Strukturen für Programmatic Buying aufbauen. Auch wenn dies mit höheren Kosten verbunden ist. »
Finaaale! Die Fußball-Weltmeisterschaft beginnt, das Adtrader-Gewinnspiel neigt sich seinem Ende zu. Denn schon am Donnerstag geht die ADTRADER CONFERENCE in Berlin an den Start. Allen Kurzentschlossenen bieten wir mit der letzten Runde des Gewinnspiels die Möglichkeit auf zwei Freitickets. »
Bild: Evan Dennis; CC0 - unsplash.com Seit Ende Mai steht fest: Adobe steigt in das E-Commerce-Geschäft ein. Der Marketing-Cloud-Anbieter hat die Übernahme von Magento, einer der größten E-Commerce-Plattformen der Welt, bekanntgegeben, ein Milliardendeal. Für Adobe erschließen sich hier ein neuer Kundenkreis und viele Möglichkeiten der Marketingsynthese zu seinen Cloud-Lösungen. Wie nützlich die Integration am Ende für die Kunden sein wird und wie sie die neuen Full-Stack-Möglichkeiten annehmen, muss sich jedoch erst noch herausstellen. »
ANZEIGE
Bild: Christian Schwier - Adobe Stock / Bearb.: ADZINE Apple geht mit Facebook in die Offensive. Auf der Entwickler-Konferenz WWDC hat das Unternehmen bekanntgegeben, zukünftig den Nutzern seines Browsers die Möglichkeit zu geben, das Tracking per Like-Button abzulehnen. Durch die Einbindung der Buttons ist es Facebook bisher möglich, die Surf-Aktivitäten von Nutzern zu tracken. »
Foto: Michael Rolands, Adobe Stock/Dollarphotoclub.com Programmatic Advertising (PA) ist ein schillernder Begriff. Manche Marktteilnehmer benutzen ihn als Buzzword, als Plakette eines Hype, der tatsächlich zeitweise sehr hohe Erwartungen bei vielen Marktteilnehmern geweckt hat, vor allem bei Werbekunden. Andere nehmen PA häufig als Synonym in Anspruch: Für seit vielen Jahren überfällige Automatisierungsvorhaben, gerade bei den sogenannten klassischen Medien, an denen aber eigentlich nichts „programmatisch“ ist. Wir bei mediascale definieren Programmatic Advertising vor allem als datengetriebenenen Mediaeinkauf und als Prozess, bei dem wir erst am Anfang stehen. »
Bild: ddrigg - Adobe Stock / Bearb.: ADZINE Verwunderlich ist nur, warum es so lange gedauert hat: Die großen Plattformen, deren Hauptgeschäfte eigentlich an anderen Stellen liegen, drängen mit Elan in die digitale Werbung. Alibaba und Amazon, ursprünglich einmal als Handelsplattformen gestartet, und Tencent, dessen wichtigste Umsatzsäule im Online-Gaming liegt, haben mit ihrem Wissen über die Kundenwünsche mächtige neue Umsatzsäulen aufgebaut: Etwa 22 Milliarden Dollar Werbeumsatz wird Alibaba in diesem Jahr voraussichtlich erzielen. Bei Amazon sind es (geschätzte) 9,5 Milliarden Dollar; die Vorhersage für Tencent liegt bei etwa 8 Milliarden Dollar. »
 gukodo, Adobe Stock
Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) schränkt die Verarbeitung personenbezogener Daten und deren Weitergabe enorm ein. Somit ist eines klar: Die Menge an verfügbaren Third-Party-Daten für Marketingmaßnahmen wird signifikant sinken. Ein Umdenken ist von Nöten, wenn Werbetreibende ihre Zielgruppen weiterhin erreichen möchten. Doch was sind die Alternativen? Welche Möglichkeiten gibt es derzeit, Werbeanzeigen dennoch gezielt und kosteneffizient auszusteuern? »
ANZEIGE
Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: Electronic Publishing Corporation Ltd. | 483 Green Lanes | GB - London N13 4BS | Company No. 5506015 | Companies House | Niederlassung Deutschland: Electronic Publishing Corporation Ltd. | NL Deutschland | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de