NOCH KEIN ABONNENT? JETZT ANMELDEN und immer up-to-date sein.

Bild: kugelwolf - Adobe Stock
ANZEIGE
Foto: Vera, Adobe Stock
In Zusammenarbeit mit dem IAB Adtech Lab stellt die europäische Dependance des internationalen Dachverbandes Interactive Advertising Bureau (IAB) nun ein 'Open Framework' zur Einholung der Nutzer-Einwilligung zum Download zur Verfügung. Das Framework soll allen Werbeträgern und Programmatic Playern den datenschutzkonformen Umgang des Nutzer-Consents innerhalb der programmatischen Systeme ermöglichen. »
Christopher Reher, Bild: Platform 161 Das neue Positionspapier der Datenschutzkonferenz (DSK), der Google Consent und dann auch noch eine plötzliche Textänderung in der DSGVO (GDPR): Die digitale Werbebranche ist derzeit nicht zu beneiden. Gerade im Bereich Programmatic Advertising ist die Unsicherheit besonders groß, weil dort Maschinen und Plattformen automatisiert miteinander kommunizieren. Was liegt also näher als mit einem Rechtsexperten zu sprechen, der für einen Adtech-Anbieter an der DSGVO-Umsetzung arbeitet. Bei Christopher Reher, Projects & Privacy Director bei der Demand-Side-Platform (DSP) Platform 161 wurden wir fündig. »
Foto: Viessmann, Presse Desk Als einer der weltweit führenden Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen setzt Viessmann konsequent auf Inhouse-Lösungen im Digital Marketing. Bereits auf dem Mobile Ad Summit 2018 hat Ralf Brüser, Head of Insights & Media bei Viessmann über die Inhouse-Strategie des Unternehmens diskutiert. Nun hat sich die Firma mit Wavemaker für eine Mediaagentur in der Rolle als Digital und Programamtic Consultant entschieden. »
Bild: Alice Achterhof; CC0 - unsplash.com In den USA ist es ein großer Trend: Immer mehr Unternehmen siedeln ihre digitale Kreation inhouse an. Auch bei uns zeigen beispielsweise Rewe Digital und Zalando, wie Unternehmen ihre Inhouse-Kreation erfolgreich mit den eigenen Daten verbinden. Die Gründe für einen solchen Wandel sind vielfältig – Kosteneinsparungen oder der Wunsch nach mehr Agilität und der Fähigkeit, besser auf die Bedürfnisse des eigenen Unternehmens eingehen zu können. »
ANZEIGE
Illustration: MG - Adobe Stock Das ganze Jahr über stellen sich Werbetreibende zahlreichen Herausforderungen in der Kommunikation, die im Digitalen, je nach Strategie und Unternehmenszielen, in Acquisition- oder Retargeting-Kampagnen umgesetzt werden. Diese entsprechen oft für den Handel bedeutsamen Ereignissen und Saisonalitäten (Produkteinführung, Schlussverkauf, Weihnachten, …), werden aber auch durch den Kontext und den Lebensmoment des Nutzers bestimmt. Höhepunkte, an denen eine Marke nicht vorbeigehen kann, um die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu erlangen. Hierzu gehören unter anderem Sportveranstaltungen, die großartige Gelegenheiten für die Marken darstellen, die Grundwerte wie Gemeinschaftsgefühl und Teamgeist vermitteln wollen. »
Bild: spozzn - Adobe Stock Die Mobile Ad Exchange Smaato wird zukünftig in Amazons Publisher Services eingebunden. Über eine Server-zu-Server-Integration haben Publisher, die APS nutzen, Zugang zu Smaatos In-App-Demand. Smaato profitiert auf den anderen Seite von dem breit aufgestellten App-Portfolio von Amazons Transparent Ad Marketplace. »
Bild: kugelwolf - Adobe Stock
Spätestens seit dem Kryptowährungshype in 2017 spricht auch die Adtech-Branche über Blockchain, die Technologie hinter den Währungen, und erhofft sich dadurch mehr Transparenz in die digitale Wertschöpfungskette zu bringen. Bisher schaffte es die Technologie noch nicht in die Praxis, es gibt jedoch erste Ansätze, die hoffen lassen. »
ANZEIGE
Werben bei ADZINE? Tel. 040 24 42 420 88 | E-Mail: media@adzine.de

IMPRESSUM: ADZINE GmbH | Feldstraße 36 | 20357 Hamburg | E-Mail: info@adzine.de