Adzine Top-Stories per Newsletter
DIGITAL MARKETING

Bielefelder QR-Code-Anbieter knackt Marke von 10 Millionen Nutzern

3. February 2021 (jm)
Bild: Toa Heftiba - Unsplash

QR-Codes sind aus dem digitalen Kosmos schon längst nicht mehr wegzudenken, schlagen sie doch häufig die Brücke zwischen der analogen und der virtuellen Welt. Egoditor, Anbieter der Plattform QR-Code-Generator, hat nun mehr als zehn Millionen Nutzer weltweit. QR-Codes Made in Germany scheinen also äußerst beliebt zu sein. Dabei war bei all dem Hype am Anfang nicht klar, ob sich dieses Verfahren überhaupt durchsetzen wird. Doch QR-Codes haben trotz ihrer Schönheitsfehler einen Platz im Marketing gefunden.

“Vor über zehn Jahren hatten mein Mitgründer Nils Drescher und ich die Idee, QR-Codes professionell anzubieten”, erklärt Nils Engelking, einer der Gründer und Co-CEO von Egoditor. “Heute sind QR-Codes in allen Lebens- und Geschäftsbereichen vertreten. Sie sind die einfachste Brücke zwischen realer und digitaler Welt. Dass aus unseren bescheidenen Anfängen in der sprichwörtlichen Garage mal ein international operierendes Unternehmen und gleichzeitig weltgrößter Anbieter für QR-Codes im Marketing wird, hätten wir uns damals nicht träumen lassen. Es zeigt sich, dass sich solide Arbeit lohnt. Ich freue mich auf die nächsten 10 Millionen zufriedenen Kunden.”

Was also 2009 als Zwei-Personen-Startup begann, ist heute zu einem Unternehmen mit über 50 Mitarbeitern und Kunden in über 190 Ländern herangewachsen. Mit zehn Millionen Nutzern weltweit ist die Plattform dabei eine der größten für QR-Codes im Bereich Marketing geworden. Das Kundenspektrum des Unternehmens ist vielfältig und beinhaltet Selbständige, mittlere Unternehmen und DAX-Konzerne. Zusätzlich zum QR-Code-Generator bietet das Unternehmen auch einen professionellen Service für benutzerdefinierte QR-Codes. Egoditor hat es sich hierbei zur Aufgabe gemacht, mobiles Marketing nutzbar und für jedermann zugänglich zu machen.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Small Screen - Big Impact for Brands. Mobile Daten, Media & Formate im Open Web. am 03. November 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Über die Bedeutung des Smartphones für den Konsum digitaler Medien und Anwendungen braucht man nicht mehr zu diskutieren. Auch nicht über die Relevanz des "Personal Screens" für Werbung. Worüber man allerdings weiterhin sprechen sollte ist, welche Medien und Formate und Daten, für welches Werbeziel zum Einsatz kommen. Welche Rolle spielen Content und Werbung außerhalb der Social Networks bei der mobilen Nutzung? Jetzt anmelden!