Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE MEDIA

EditorialUniqueness, aber bitte standardisiert!

Schulze-Geißler, Arne, 21. January 2020
Bild: Frederick Tubiermont; CC0 - unsplah.com

Zum Jahresauftakt beschäftigen wir uns bei ADZINE insbesondere mit den Herausforderungen, denen der digitale Werbemarkt und all seine Beteiligten gegenüberstehen. Die endlosen Möglichkeiten datengetriebener Werbung kommen dabei vordergründig vielleicht etwas zu kurz in unserer aktuellen Berichterstattung. Geht es aber doch immerhin um das Fundament, auf dem modernes Advertising in der Zukunft, aber natürlich auch heute schon umgesetzt wird.

Wie müssen sich der deutsche und auch andere Ländermärkte für visuelle Digitalwerbung entwickeln, um dauerhaft in einer nennenswerten Größe existieren zu können? Welches sind für Anbieter, aber auch für Nachfrager mögliche Wege mit der digitalen Transformation, Plattformisierung und den Anforderungen der Marktpartner umzugehen? Eine zentrale Frage ist, ob die Anbieterlandschaft auf marktweite Standardisierung und Vereinheitlichung ihrer Produkte inklusive der Datenwelten setzen sollte? Oder liegt die Zukunft des heimischen Media- und Audience-Marktes eher darin, dass jeder Anbieter für sich seine eigene Produktwelt am Leben hält?

Werbungtreibende hätten natürlich Lösungen verdient, die beides kombinieren: Aufmerksamkeitsstarke Platzierungen und Formate in starken glaubwürdigen Medienumfeldern, mit einem einheitlichen Targeting und marktweiten Qualitäts- wie auch Produktmetriken, die die Wirkung einzelner Kanäle vergleichbar machen. Es wäre ja nicht so, dass die Werbungtreibenden das nicht von Zeit zu Zeit einforderten. Von der Stange gibts das aber nicht, daher sollte man sich um die Zukunft der Agenturen auf diesem Spielfeld nicht allzu große Sorgen machen. Aber wie geht es jetzt nun mit dem Ad-Markt weiter? Liegt die Zukunft eines freien und unabhängigen Werbemarktes nun eher in der skalierbaren Standardisierung oder in der Uniqueness des Advertising-Produktes, das tieferes Eintauchen in die Materie erfordert, um Teil einer Kampagne zu werden? (Meinungen gern an die redaktion@adzine.de)

Viel Spaß mit dem heutigen Newsletter!

Arne Schulze-Geißler, Herausgeber ADZINE