Adzine Top-Stories per Newsletter
SOCIAL MEDIA

Weniger Text, kleineres Bild: Facebook überarbeitet mobile Werbeanzeigen

23. July 2019 (apr)
Bild: Joshua Hoehne - Unsplash

Facebook ändert die Darstellung von Fotos und Videos im mobilen Newsfeed und räumt ihnen somit bald weniger Platz ein. Davon sind sowohl Werbeanzeigen als auch die organischen Posts von Seiten betroffen. Zusätzlich schrumpft der damit verknüpfte, sichtbare Text auf lediglich drei Zeilen. Der Grund für die Änderungen ist das bevorstehende Redesign von App und Seite, das bereits auf der F8 angekündigt wurde.

Bis zum 19. August sollten Werbetreibende und Seitenbetreiber daher ihre Creatives überarbeiten und an ihren Texten feilen. Das Verhältnis für Bilder und Videos beträgt dann 4:5 statt 2:3, was sie dementsprechend kleiner im Newsfeed erscheinen lässt. Medien, die diese neue maximale Höhe nicht einhalten, werden automatisch angepasst und beschnitten.

Statt sieben Zeilen lässt Facebook Advertisern und Fanpages künftig nur noch drei, um ihre Botschaft zu vermitteln. Den Rest des Textes sieht ein Nutzer erst nach einem Klick auf “Mehr anzeigen”. Marketer sind also mehr denn je dazu gezwungen, ihre Botschaft in aller Kürze zu vermitteln.

Facebook ist überzeugt davon, dass die Ads mit diesem Schritt effektiver werden. Neben einer konsistenten Nutzererfahrung strebt das soziale Netzwerk mit den Update ebenfalls an, die Werbemittel für Facebook und Instagram zu vereinheitlichen. Marketer sollen in Zukunft die gleichen Creatives für beide Plattformen nutzen können.

Das könnte Sie interessieren