Adzine Top-Stories per Newsletter
DIGITAL MARKETING

Deutscher Digital Award 2019: Die kreativsten Kampagnen des Jahres stehen fest

12. April 2019 (apr)
Bild: BVDW Presse

Zum fünften Mal kürte der BVDW die Gewinner des Deutschen Digital Award im Motorwerk Berlin. Als Favorit des Abends konnte sich die DDB Group mit ihrer Kampagne für Reporter ohne Grenzen durchsetzen. Die Kreation gewann in der Kategorie “Best of” und konnte auch in der Rubrik “Branded Content” Gold einheimsen.

“The Uncensored Playlist” ist ein Statement gegen Zensur und gab Journalisten in undemokratischen Ländern im vergangenen Frühjahr eine Stimme. Die Reporter aus fünf Staaten verpackten ihre ursprünglich zensierten Artikel mithilfe des Musikproduzenten Lucas Mayer in Form von Pop-Songs und machten diese über Streaming-Plattformen wie Spotify, Deezer oder Apple Music zugänglich. So ging am Welttag für Internetzensur eine gesammelte Playlist mit zehn Artikeln online, die international für Furore sorgte.

54 Auszeichnungen für Kampagnen aus der DACH-Region

Insgesamt vergab die Jury zwölf Mal Gold, 16 Mal Silber und 26 Mal Bronze. Neben Schwergewichten wie der Deutschen Bahn oder dem Verteidigungsministerium konnten sich auch einige Organisationen und Stiftungen sowie kleinere Unternehmen behaupten, die mit weitaus weniger Werbebudget und Personal weit mit ihren Botschaften gekommen sind.

Ein Aspekt fällt in diesem Zusammenhang auf. Es scheint so, als ob die Top-Agenturen gerne Projekte rund um gesellschaftliche Problemthemen übernehmen. Daher sind unter den Einsendungen viele Projekte aus dem Bereich NGO & Co. zu beobachten. Das ist zwar gut, damit die Werbebranche ihrem sozialen Auftrag gerecht werden kann. Viele Zuschauer wünschen sich bei den Deutschen Digital Awards jedoch wahrscheinlich verstärkt die Kreativität von großen Brands präsentiert zu bekommen. Denn die haben es aufgrund des Produkts sicherlich schwerer mit ihrer Message in der Gesellschaft Gehör zu finden.

Die Jury bestand mit insgesamt 24 Personen aus einer Mischung aus Agenturen, Unternehmen und Presse. Zur Auswahl standen die Einsendungen von Kreativen aus Deutschland, Österreich und Schweiz, die neun Kategorien für sich erobern wollten. Gültig waren Kampagnen, die 2018 erstmals angelaufen sind.

Die Gold-Gewinner in der Übersicht

  • Ogilvy - „Spar dir den Flug“ für Deutsche Bahn
  • Mack Media - „Eurosat Coastiality“ für Europapark-Rust
  • Kolle Rebbe/Demodern - „Eye to Eye“ für PETA
  • noga Werbeagentur - „Hör auf deine innere Stimmo“ für Immowelt
  • DDB Group - „The Uncensored Playlist“ für Reporter ohne Grenzen
  • Castenow/Crossmedia - „Bundeswehr – KSK“ für Bundesministerium der Verteidigung
  • denkwerk - „Art4GlobalGoals“ für YOU Stiftung
  • jäger & jäger - Website-Relaunch für Matthey
  • BBDO Düsseldorf - „Reden kann Leben retten“ für Deutscher Caritasverband
  • Cheil Germany - „Re:Imagine Street ARt“ für Samsung
  • Grabow & Bartetzko - „#4Blockslive“ für Turner Broadcasting System
  • la red - „Goldbae Edition“ für Mast-Jägermeister
Bild: BVDW Presse Anke Herbener, BVDW / Digital Changers

Anke Herbener, Vorsitzende des Fachkreises Full-Service-Digitalagenturen im BVDW und Gründerin von Digital Changers, zeigte sich im Anschluss erfreut über die heterogenen Gewinner:

Die unheimlich große Bandbreite der Einreichungen hat uns gezeigt, wie weit Digital bereits in klassischen Branchen verbreitet ist. Beim Deutschen Digital Award konnten wir digitale Spitzenleistungen von Verkehrsanbietern, Baumärkten, Getränkeherstellern, Ministerien, Banken, Pharma-Unternehmen und anderen auszeichnen.

Die Award-Verleihung war sehr gut besucht und wurde von Friedrich Liechtenstein moderiert. Der Künstler und Schauspieler ist der breiten Masse spätestens seit seinem Auftritt in Jung von Matts “Supergeil” für EDEKA ein Begriff. Vormittags fand erstmals das DDA-Backstage statt, auf dem mittels Panels, Vorträgen und Workshops tiefere Einblicke in die Kreation digitaler Arbeit gegeben wurde. Das Datum für den sechsten Award steht bereits fest: der 23. April 2020.

Das könnte Sie interessieren