PUBLISHING ONLINE

Axel Springer holt sich Paid-Content-Technologie ins Haus

7. March 2019 (ft)
Bild: Axel Springer Presse

Axel Springer stärkt die eigene Technologiekompetenz und übernimmt CeleraOne. Durch den Kauf des deutschen Unternehmens, das sich auf Paid-Content-Technologie konzentriert, holt Axel Springer sich die für Bild.de und Welt.de eingesetzte Paid-Content-Lösung nicht nur ins eigene Haus, sondern wird auch zum Anbieter im Geschäft der Bezahltechnologie.

CeleraOne, gegründet 2012, ist Spezialist für die Echtzeitverarbeitung großer Datenvolumen und mit seinen Lösungen für Paid Content Technologiedienstleister für zahlreiche deutsche sowie schweizerische Verlage und Webseiten, darunter auch die Süddeutsche Zeitung und Zeit Online. Bei Axel Springer kommt die Technologie bei den Bezahlangeboten von Welt.de und Bild.de bereits seit dem Start 2012 beziehungsweise 2013 zum Einsatz.

Stephanie Caspar, Vorstand News Media National & Technology Axel Springer SE: „Die Zahlungsbereitschaft der Nutzer hat weltweit signifikant zugenommen. Paid-Content-Technologie ist einer der maßgeblichen Werttreiber des digitalen Vertriebsgeschäfts. Mit dem Erwerb von CeleraOne verbinden wir drei Ziele: Investition in ein Wachstumsgeschäft, den weiteren Ausbau der Technologie- und Datenkompetenz sowie die konstante Weiterentwicklung journalistischer Bezahlangebote.“

Die Gründer Moritz Hilger und Tim Eggert bleiben CeleraOne verbunden und werden ihre Funktionen weiterhin ausüben. Der weitere Geschäftszweig des Unternehmens, das Geschäft mit Artificial-Intelligence-Lösungen für die Stahlindustrie, gehört inzwischen nicht mehr zu CeleraOne und wird künftig von Mitgründer Dr. Falk-Florian Henrich geführt.