Adzine Top-Stories per Newsletter
PROGRAMMATIC - USA

Amazon ist der größte Progammatic Ad Spender

3. August 2018 (ft)
Bild: Pablo Heimplatz; CC0 - unsplash.com

Amazons Werbegeschäft wächst rasant. Für das zweite Quartal 2018 prognostizierte der Netzökonom Dr. Holger Schmidt ein Wachstum von über 130 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr. Doch wie ein aktueller Report von Mediaradar nahelegt, gibt der E-Commerce-Riese selbst auch beachtliche Summen für Werbung aus, insbesondere im Programmatic Advertising.

Während der Report keine genauen Zahlen ausweist, geht er jedoch auf die Gewichtung des Programmatic Ad Spends unter den Top50-Werbetreibenden in Q1 2018 ein. Demnach machen Amazons Ausgaben etwa 10 Prozent der Gesamtausgaben der Top-50-Unternehmen aus. Damit liegt der Ad Spend des Unternehmens aus Seattle 150 Prozent höher als der vom Zweitplatzierten Microsoft.

Mediaradar betreibt eine Plattform, die das Programmatic Advertising von über 76,000 Brands untersucht. Dafür sammelt das Unternehmen Daten von Ad Exchanges wie Appnexus, OpenX und Sharethrough und Einkaufsplattformen wie Googles Marketing Platform (ehem. Doubleclick), Mediamath und DataXu.

Die Top Ten der Programmatic Ad Spender in Q1 2018 (USA)

  • Amazon
  • Microsoft
  • Wayfair
  • TaxAct
  • Charles Schwab
  • Weight Watchers
  • Sprint
  • Coors Light
  • Geico
  • Dell

EVENT-TIPP ADZINE Live - Consent First! - heißt es für Marketer bei der Nutzung von Kundendaten. Mit passender Strategie & Technologie zur erfolgreichen Einwilligung! am 21. April 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Erst Consent, dann Marketing ist das Motto der Zukunft! Die Einwilligung der Nutzer zur Datenverarbeitung wird zu einem zentralen Marketing- und Technologiethema. Die unterschiedlichen Präferenzen der Nutzer hinsichtlich der Verwendung von Daten, gerade auch für unterschiedliche Kommunikations-Kanäle erfordert vollständig integrierte Systeme, um die permanente Aktualität der Einwilligungen für unterschiedliche Anwendungen und Marketingkanäle zu gewährleisten. Wir wollen diskutieren, wie die Technologie in den Unternehmen aussehen muss, damit es in der Praxis funktioniert. Jetzt anmelden!