Adzine Top-Stories per Newsletter
ECOMMERCE

92 Prozent der Online-Shopper kaufen nicht sofort

24. Januar 2017 (jvr)
WDnet Studio, CCO, Pexels

92 Prozent aller Shopper bestellen nicht sofort beim erstmaligen Besuch eines Online-Shops. Vielmehr erwarten sie ein personalisiertes Einkaufserlebnis. Das ergab die Studie „Reimagining Commerce“ von Episerver und Optivo, die über 1.100 Konsumenten nach ihrem Online-Shopping-Verhalten befragt haben.

Die Umfrage hebt hervor, wie wichtig relevanter und ansprechender Content für den Kaufprozess ist, weil Webseiten-Besuche oder App-Aufrufe meist zu keiner unmittelbaren Konversion führen. Ganze 98 Prozent der Befragten brechen ihren Kauf wegen unvollständiger oder unklarer Inhalte ab. Das Ergebnis unterstreicht, die Notwendigkeit von aussagekräftigen und genauen Produktinformationen.

„Die Inhalte, die Kunden sehen, und die Erfahrungen, die sie bei der Interaktion mit einem Händler online machen, sind entscheidend für ihr Kaufverhalten“, erläutert James Norwood, Chief Marketing Officer und Executive Vice President of Strategy bei Episerver, einem Plattform-Anbieter für CMS und E-Commerce Marketing. „Auch wenn nicht jeder Konsument einen Online-Shop mit einer klaren Kaufabsicht besucht, sollten Händler immer bedenken, wie die Benutzererfahrung ihrer Webseiten – von der Navigation bis hin zum Checkout – die Kundenakquise unterstützt.“

60 Prozent der Käufe im Online-Shop oder via App erfolgen direkt auf einer entsprechenden Produktseite. Weitere 18 Prozent der Shopper sehen sich zunächst Angebote an, während 7 Prozent zuvor Rezensionen von anderen Käufern zu Rate ziehen.

„Konversionsstarke Maßnahmen hängen vom Content und von der Aufbereitung im Online-Shop und per App ab“, kommentiert Benjamin Walther, Chief Sales Officer bei Optivo. „Die Konsumenten erwarten Inhalte, die relevant und maßgeschneidert auf ihre persönlichen Interessen zugeschnitten sind. Erfolgreiche Unternehmen bieten deshalb ihren Kontakten hochgradig individuelle Einkaufserlebnisse in den gewünschten Kanälen.“