MOBILE

Social Media: Lieblings-Apps der Jugendlichen

9. Mai 2016 (ft)
Bild: Sasint - Dollarphotoclub. com Bild: Sasint - Dollarphotoclub. com

Erst kürzlich haben Studienergebnisse gezeigt, dass Facebooks Nutzer älter werden. Nun hat eine von der Bauer Media Group durchgeführte Umfrage ergeben, dass die Facebook-App nur noch von jedem Dritten Jugendlichen in Deutschland genutzt wird. Snapchat hingegen hat im Jahresvergleich ein rasantes Wachstum durchgemacht und konnte seine Nutzerzahlen verdoppeln. Im Vergleich zeigt sich, dass Mädchen die App wesentlich häufiger nutzen als Jungen. An der Umfrage haben 727 Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren teilgenommen.

Die jungen Apps: Snapchat und Instagram

Snapchat ist der große Newcomer unter den Social Media Apps. 35 Prozent der in 2016 befragten Jugendlichen nutzen die App. Damit hat sich der Anteil im Gegensatz zu 2015 mehr als verdoppelt. Auch Instagram kann im JAhrevergleich noch ein paar Prozentpunkte gutmachen. Mehr als jeder zweite befragte Jugendliche nutzt mittlerweile die App.

Die anderen Apps wie YouTube, Twitter, Skype oder Google+ verzeichnen hingegen leichte Einbußen von einigen Prozentpunkten. Auch der Platzhirsch WhatsApp verliert einen Punkt im Gegensatz zu 2015. Der große Verlierer ist die Facebook-App. Nur noch jeder dritte befragte Jugendliche (32 Prozent) gibt an, die App zu nutzen. Im vergangenen Jahr lag der Anteil noch bei 40 Prozent. Gerade mal 10 Prozent der befragten Jugendlichen benutzen Twitter. Damit gehört die Kurznachrichtenplattform zusammen mit Skype und Google+ zu den unattraktivsten Apps für deutsche Jugendliche.

Grafik: iBusiness.de/ Daten: Bauer Media Group Snapchat wächst rasant. Facebook verliert an Beliebtheit.  » Vergrösserung

Mädchen machen mehr Bilder

Im Vergleich der Geschlechter wird ersichtlich, dass Mädchen Foto-Apps wie Snapchat und Instagram wesentlich häufiger nutzen als ihre männlichen Altersgenossen. Während weniger als jeder vierte Junge (22 Prozent) Snapchat nutzt, tauscht sich mehr als jedes dritte Mädchen (38 Prozent) über Bildnachrichten aus. Bei Instagram fallen die Unterschiede ähnlich groß aus. Jedoch ist die App des Foto-und Video-Netzwerks noch beliebter und wid von 54 Prozent der befragten Mädchen genutzt.

Die Jungen nutzen hingegen häufiger Apps wie Facebook, YouTube, Google+ und Skype. Lediglich WhatsApp und Twitter wird von dem gleich vielen beziehungsweise weniger der Befragten auf dem Smartphone genutzt.

Grafik: iBusiness.de/ Daten: Bauer Media Group Mädchen mögen besonders Foto- und Video-Apps wie Snapchat und Instagram.  » Vergrösserung