SOCIAL MEDIA

Twitter und Ströer schnüren Crossmediapaket zur Fußball-Europameisterschaft

18. März 2016 (jvr)
Bild: UMB-O - Dollarphotoclub.com

Sponsored Tweets werden bald themenspezifisch über die digitalen Außen-Displays von Ströer ausgeliefert. Hierfür gehen die Unternehmen eine strategische Partnerschaft ein. Als erstes Projekt bieten die beiden Kooperationspartner integrierte Werbepakete mit dem Hashtag #EURO2016 zur Fußball-Europameisterschaft 2016 an. Das ist aber erst der Anfang.

Twitter und Ströer gehen in Sachen Crossmedia ab sofort einen gemeinsamen Weg: Den Anfang macht eine neuartige crossmediale EM-Kampagne.

Dabei bildet ein Sponsored Tweet eines Brand Advertisers den Ausgangspunkt. Hier werden fußballspezifische Nutzerinhalte wie Texte, Bilder, Video/Vines) generiert, die bundesweit und mit geografischen Aussteuerungsmöglichkeiten über das Public Video-Netzwerk von Ströer ausgespielt werden.

So können Twitter-Nutzer unter dem Hashtag #EURO2016 beispielsweise in einer Umfrage nach ihrem Tipp für das nächste Deutschland-Spiel oder direkt im Anschluss nach dem besten Spieler oder nach dem Tor des Tages gefragt werden.

Die Sponsored Tweets und ihre Ergebnisse werden dann auf den Stationen des Video-Screens und Infoscreens von Ströer ausgeliefert. Stehen die Rechte zur Verfügung, sollen auch Bewegtbildinhalte wie die gewählten Lieblingsszenen der Nutzer oder die Highlights vergangener Spiele auf die Screens in die reale Welt gebracht werden.

Die Ansprache größtmöglicher Online-Zielgruppen auf Twitter verbunden mit der direkten Verlängerung auf die bundesweiten Video-Screens und Infoscreens von Ströer in Bahnhöfen und U- und S-Bahn Stationen klingt spannend. Nicht nur weil endlich die Brücke zwischen der On- und der Offline-Welt geschlagen wird, sondern auch weil Zielgruppendialog mit Markenkommunikation über das Vehikel Social Media sinnvoll verknüpft wird.

„Immer mehr Marken und Unternehmen erkennen, dass reines Kanaldenken ein Auslaufmodell ist. Von erfolgreicher Markenkommunikation wird heute erwartet, dass die zentralen Lebensbereiche der Zielgruppe on- wie offline abgedeckt werden. Gemeinsam mit Ströer schlagen wir dazu die nötige Werbebrücke zwischen digitaler und physischer Welt“, so Sascha Welters, Leiter Brand Strategy bei Twitter Deutschland.

Die Fußball-Europameisterschaft kann durchaus mehr als ein Pilotprogramm der Partnerschaft verstanden werden. Weiter Angebote für andere Großveranstaltungen werden mit Sicherheit folgen. „Die Grenzen zwischen den Medien verschwinden immer mehr. Auch unsere Kunden und Agenturen denken stärker medienübergreifend. Mit dem gemeinsamen Angebot können wir noch besser auf die wachsenden Wünsche von Kunden und Agenturen eingehen, reichweitenstarke Angebote noch stärker zu vernetzen. Dieses übergreifende Vertriebsmomentum wollen wir in Kooperation mit Twitter in Zukunft stärker nutzen“, sagt Robert Bosch, Chief Marketing Officer bei Ströer.