MOBILE

Ist Mobile-Marketing für viele ein zu heißes Eisen?

22. März 2016 (ft)
Bild: rukhmalev Dollarphotoclub.com

Der Online-Handel, Publisher und Werbetreibende berichten von der zunehmenden Bedeutung von mobilen Geräten und insbesondere dem Smartphone. So machen Publisher ihre Internetseiten im Responsive Design für Desktop und mobile Geräte gleichermaßen kompatibel und Werbetreibende probieren neue Mobile Rich Media Formate aus. Jedoch scheint es immer noch viele Unternehmen zu geben, die sich mit dem neuen Werbekanal Mobile nicht anfreunden können.

Viele verzichten komplett auf mobile Werbung

Bei den großen Online-Händlern und Unternehmen ist mobile Werbung bereits fester Bestandteil der Marketing-Strategie. Allerdings scheuen noch viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vor dem mobilen Markt zurück. Dies hat eine von dem Marketing-Unternehmen Greven Media beauftragte Studie mit 200 Teilnehmern von KMU ergeben. Rund 84 Prozent der Befragten verzichten demnach auf mobile Werbemaßnahmen und nur knapp jeder Fünfte von ihnen (18 Prozent) plant in Zukunft auf mobilen Geräten zu werben.

Nach der Studie schreckt das Thema über zwei Drittel (69 Prozent) der Befragten ab. Die meisten Unternehmer geben an, aus Zeitmangel auf Mobile-Marketing zu verzichten. Als weiteren Grund nennen die Studienteilnehmer fehlende technische Kenntnisse (30 Prozent). Zudem hält mehr als ein Drittel (37 Prozent) das eigene Unternehmen für zu klein, um mobiles Marketing einzusetzen.

Werbung via Suchmaschinen und E-Mail ist beliebter

Das Zögern von vielen Unternehmen mobil zu werben und mehr auf die althergebrachten digitalen Werbekanäle wie E-Mail- oder Suchmaschinen zu vertrauen spiegelt auch die Umfrage des Cosulting Unternehmens Absolit wieder. 172 Online-Marketing-Mitarbeiter aus den Bereichen Handel, B2B, Touristik, Versicherungen sowie Agenturen wurden unter anderem zu der Budgetverteilung für das laufende Jahr befragt.

Während bei 46 Prozent der Befragten das Budget für E-Mail- und Suchmaschinen-Marketing steigt, sind es im mobilen Marketing nur 36 Prozent, die ihre finanziellen Mittel in diesem Bereich verstärken. Jeweils die knapp die Hälfte der Befragten bleiben bei ihrem bisherigen Budget.

Grafik: Screenshot Absolit Digital Marketing Trends Absolit Digital Marketing Trends 2016

Auffällig ist, dass 18 Prozent der Teilnehmer angeben, Mobile-Marketing garnicht zu nutzen. Hier lässt sich der Anteil vermuten, der die mobile Werbung aus Zeitmangel oder mangelnder Expertise nicht in Erwägung zieht.

Aufgeschlossene Unternehmen verzeichnen Erfolge

Dass mobile Werbung das Potenzial hat, sich positiv für die Unternehmen auszuwirken, zeigt die Befragung von Greven Media. Nahezu 80 Prozent der Befragten, die auf mobilen Geräten werben, sind zufrieden mit den Ergebnissen. 63 Prozent von ihnen geben an, ihre Kunden dank Mobile-Marketing aktuell zu informieren. Jedes zweite Unternehmen erzielt höhere Bekanntheit, generiert neue Kontakte und gewinnt neue Kunden. Auch ein positiver Einfluss auf das eigene Image ist spürbar (44 %), ebenso wie ein engerer Kontakt zu Kunden (44 %) und eine erhöhte Kundenbindung (41 %). Eine Steigerung der Abverkäufe nennt jedes vierte Unternehmen.

Grafik: Greven Media Umfrageergebnisse von Greven Media