MOBILE - Kreation

Interone startet WhatsApp-Kampagne zur Studienorientierung

13. Mai 2014 (stg)

Hunderttausende Schülerinnen und Schüler befinden sich derzeit in den Abiturprüfungen. Spätestens jetzt stellen sich die Fragen: Was kommt danach? Auszeit oder gleich ins Studium oder doch lieber eine Ausbildung? Doch oft tauchen noch grundsätzliche Fragen auf. Die länderübergreifende Hochschulmarketingkampagne der ostdeutschen Länder „Mein Campus von Studieren in Fernost“ bietet Hilfe – mit einem ab heute andauernden einmaligen Service für sieben Tage.

Insgesamt elf Hochschulen aus allen ostdeutschen Ländern bieten Ratsuchenden einen exklusiven und individuellen Service: Von 10 bis 22 Uhr ist ein Team aus Studienberatern und Campus Spezialisten unter einer Rufnummer bei WhatsApp für alle Fragen erreichbar. Die Chats finden 1:1 zwischen dem ratsuchenden Schüler und dem Studienberater oder Campus Spezialisten statt. Ein von Interone entwickeltes Ticketsystem erleichtert die Zuordnung von Fragen und Antworten.

„Der dramatische Medienwandel und der Boom von Smartphones bei jungen Leuten stellte uns vor die Frage: Wo erreichen wir Studieninteressierte am besten? Da lag es auf der Hand, auch auf WhatsApp aktiv zu sein, um das attraktive Studienangebot ostdeutscher Hochschulen noch bekannter zu machen“, schildert Staatssekretär Marco Tullner vom koordinierenden Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt den Hintergrund der Aktion.

Die Aktion wird bundesweit online in sozialen Medien und auf der Kampagnenwebseite beworben. Ein besonderer Fokus liegt ab heute auf Hessen: In Kooperation mit dem Anbieter für Außenwerbung WallDecaux wurden in Hessen 100 Plakatstellen ermittelt, die in der Nähe von Schulen liegen. Darüber hinaus sind zwei Bus-Wartehallen, die besonders stark von Schülern benutzt werden, mit digitalen Displays ausgestattet: Diese zeigen exemplarisch die häufigsten Fragen und Antworten aus dem Beratungsalltag der Hochschulen. Schülerinnen und Schüler können bei der Plakat-Aktion über QR-Code, NFC oder über die Mobilnummer Kontakt aufnehmen und in WhatsApp ihre persönlichen Fragen stellen. Die Aktion endet am 19. Mai 2014.