BRANDING

Google wertvoller als Apple

21. Mai 2014 (hc)

Seit 2005 veröffentlicht die Wirtschaftsberatung Millward Brown mit der Markenwertstudie BrandZ jedes Jahr ein Ranking der hundert wertvollsten Marken der Welt. Demnach ist Google in diesem Jahr die wertvollste Marke der Welt. Google löst damit Apple ab, das sich drei Jahre an der Spitze halten konnte. Googles Markenwert wird dabei auf rund 160 Milliarden US-Dollar geschätzt. Die Studie basiert auf Finanzkennzahlen sowie Daten der Markt- und Verbraucherforschung. Auftraggeber der Studie ist die Werbeholding WPP.

Die zehn wertvollsten Marken des diesjährigen Ranking haben ihren Firmensitz allesamt in den USA. Während sich Unternehmen wie der Hardware- und Software-Entwickler Microsoft (plus 29 Prozent) und der Kreditkartenanbieter Visa (plus 41 Prozent) im Vergleich zu 2013 verbessern konnten, büßten das Fast-Food-Unternehmen McDonald’s 5 Prozent, der Soft-Drink-Riese Coca-Cola 3 Prozent, das Telekommunikationsunternehmen AT&T 3 Prozent und der Tabakkonzern Marlboro ebenfalls 3 Prozent ein. Amazon steigt in diesem Jahr erstmals in die Top 10 auf.

Top 10 des Rankings der Brandz-Studie 2014 von Millward Brown.

Die wertvollsten nicht US-amerikanischen Marken sind chinesische Marken. Auf Platz 14, 15 und 17 befinden sich ein chinesisches Technologieunternehmen, eine chinesische Bank und ein chinesisches Telekommunikationsunternehmen.

Unter den Top 100 befinden sich in diesem Jahr erneut sieben deutsche Marken. Mit einem Markenwert von 36,4 Mrd. US-Dollar ist der deutsche Software-Hersteller SAP wiederholt auf dem besten deutschen Platz (dem 19.) gelandet. Auch der Titel "wertvollste europäische Marke" geht damit an SAP.

Deutsche Marken. Auszug aus der Brandz-Studie 2014 von Millward Brown.

Bernd Büchner, DACH-Geschäftsführer von Millward Brown: „In diesem Jahr gab es erstmals in allen 13 Sektoren, die unsere Markenwertstudie analysiert, ein reales Wachstum. Dieses Ergebnis spiegelt auch wider, dass sich die Weltwirtschaft allmählich erholt. Der Gesamtwert der Top 100 hat sich zwischen 2006 und 2014 mit 98 Prozent nahezu verdoppelt und beträgt heute 2,9 Billionen US-Dollar. 71 Marken des diesjährigen BrandZ™-Rankings waren schon 2008 vertreten.“