PERFORMANCE - Facebook Advertising

Wertlose Likes über Facebook-Ads?

18. Februar 2014 (hc)

Ein YouTube-Video macht die Runde in dem der Nutzen von Facebook Ads hinterfragt wird. Das Video kommt vom YouTube-Channel Veritasium, betrieben vom australischen Fernsehmoderator Derek Muller, der sonst kurze Videos veröffentlicht, die Phänomene aus der Wissenschaft erklären. In der gleichen Weise, wie Muller sonst Irrtümer aus der Physik erklärt, setzt er sich nun mit Facebook Ads auseinander.

Muller berichtet von seinem Versuch über Facebook Ads neue Zielgruppen zu erschließen, die ihm zwar eine Menge Likes einbrachten, aber keine neue Interaktion. Er stellt die Vermutung auf, dass ein Großteil der Likes, die er über Facebook Ads erreicht hat auf "Klickfarmen" zurückgehen, die generieren zur Tarnung ihrer gekauften Likes eine Menge weiterer Likes. Viele der Klickfarmen haben ihren Sitz in Bangladesh, Vietnam und Ägypten. Es sei schon auffällig, dass die Pages "David Beckham", "Facebook Security" und " Google" u.a. am begehrtesten in den eben genannten Ländern sind. Die Klicks würden, so seine Vermutung, aber eher wahllos Facebook Ads folgen. Das bedeute aber nicht zwangsläufig, dass Facebook mit den Klickfarmen gemeinsame Sache mache.

All diese eigentlich legal durch Werbung gekauften Likes bringen keine weiteren Vorteile bei nachfolgenden Posts - Likes und Shares bleiben auf dem Stand bevor die Seite beworben wurden. Nicht mal mehr Leute haben es nun gesehen.

Veritasium zufolge sind diese Likes nicht nur nutzlos, sie sind sogar schädlich. Das hängt mit dem Modell zusammen nach dem Facebook Inhalte von Usern verbreitet. Dabei werden zunächst einige wenige User angesprochen, reagieren diese, wird weiter verbreitet. Tote Facebookseiten würden hier durch mangelnde Reaktion eine Verbreitung früh abwürgen.

Das Video von Veritasium ist auf dem Weg viral zu werden und hat schon jetzt etwa dreimal so viele Views, wie ein durchschnittliches Video von Veritasium. Die Hälfte davon innerhalb der letzten Woche.