DISPLAY ADVERTISING

Undertone inszeniert L'Oréal mit dem PageGrabber

14. Oktober 2013 (hc)

Undertone hat die Hitze Styling-Sprays von L’Oréal mit seinem seitenfüllenden Werbeformat PageGrabber beworben. PageGrabber besetzt nach einer Initialsequenz die Webseite und nutzt die gesamte Fläche zur Markeninszenierung. Die drei Produkte der Produktlinie wurden mit Mouse-over-Effekten vor schwarzen Hintergrund präsentiert. Jedes Produkt erhielt eine eigene Landingpage. Laut Undertone erzielte die Kampagne eine überdurchschnittliche Click-through-Rate (CTR) von sieben Prozent.

Die Kampagne wurde vom 20. Juni bis 14. Juli 2013 auf deutschen Webseiten aus den Bereichen Female und Beauty ausgeliefert. Aufgabe war es, für die neuen Hitzeschutz-Haarstyling-Produkte ein einprägsames Online-Werbemittel zu kreieren, das maximale Aufmerksamkeit erzielt, Interaktion fördert und Traffic generiert. „Undertones PageGrabber bietet eine Möglichkeit, sich von üblichen Ansätzen und damit dem Wettbewerb zu differenzieren. Die Eigenschaften des Formats haben uns überzeugt: Es ist nicht nur aufmerksamkeitsstark und extrem präsent auf der Website, sondern ermöglicht die Übermittlung von umfangreichen Informationen und überrascht durch seine Kreativität“, begründet Laura Petermann, Account Manager bei L’ÉQUIPE L’ORÉAL, die Wahl des High-Impact-Werbeformats für die Kampagne.

Undertone kreierte das Werbemittel in dem Design, Produkt-Animation und Calls-to-Action kombiniert wurden. Beim Mouse-over auf die Spray-Flaschen drehten diese sich. Klickten die Besucher auf den Button „Mehr Infos“, wurden zusätzliche Informationen zu den Produkten direkt im Werbemittel angezeigt. Nach dem Klick auf die einzelnen Flaschen gelangten die User zur Landingpage, auf der unter anderem die Produkte sowie Stylingtipps vorgestellt wurden. Die zahlreichen Informationsmöglichkeiten bescherten dem Werbemittel eine gute Engagement Rate (ER) von 17,4 Prozent. Diese Kennzahl ergibt sich aus der Öffnungsrate, der Verweildauer und allen Engagements, sprich Mouse-overs und Klicks, im Verhältnis zu den ausgelieferten Ad Impressions.

„Auch aus Planungssicht ist der PageGrabber ideal, da er webseitenunabhängig ausgespielt wird. Somit wird der Aufwand hinsichtlich Planung, Buchung und Umsetzung minimiert. Wir sind begeistert, der Kunde ist begeistert – auch für die Zukunft definitiv ein relevantes digitales Format“, resümiert Laura Petermann.