Adzine Top-Stories per Newsletter
SEARCH MARKETING

Presseportale: 34 Millionen Artikelabrufe monatlich

8. March 2013 (stg)

Die Veröffentlichung von Unternehmensinformationen ist ein entscheidender Faktor erfolgreicher Online-PR Strategien. Kostenlose Presseportale sind ein Instrument dieses Ziel zu erreichen. Zusätzlich bringen Presseportale die veröffentlichten Meldungen in die Suchmaschinen und erreichen weitere Interessenten. Der Presseportal-Report stellt die wichtigsten Portale in einer Übersicht vor und nennt Kennzahlen zur Reichweite und Sichtbarkeit.

Knapp 5,5 Millionen Interessenten pro Monat besuchen die im aktuellen Presseportal-Report untersuchten Presseportale und klicken über 34 Millionen Online-Pressemitteilungen und Produktinformationen auf den Portalen. Kostenlose Presseportale sind daher für Unternehmen ein effektives Kommunikations-Instrument, um Online-Pressemitteilungen und Produktinformationen selbst und gezielt zu veröffentlichen und so ihre Zielgruppen direkt zu erreichen. Jeder veröffentlichter Beitrag auf einem Presseportal erzeugt eine bestimmte Reichweite, jedes weitere Presseportal steigert die Reichweite entsprechend. Aufgrund der Veröffentlichung auf vielen verschiedenen Presseportalen indexieren die Suchmaschinen die Artikel auch mehrfach. So können Unternehmen die Reichweite und Sichtbarkeit ihrer Inhalte im Internet verbessern.

Die Anzahl der veröffentlichten Online-Pressemitteilungen stieg innerhalb von drei Jahren rapide.

Kostenlose Presseportale: direkt in die Suchmaschinen und zur Zielgruppe

Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo haben sich im Internet zur Informationsquelle Nummer eins entwickelt. Fast 90 Prozent der Internetnutzer sollen laut Statista auf Google zurückgreifen. Die Veröffentlichung von Online Pressemitteilungen und Produktinformationen auf Presseportalen ist eine effektive Methode, um die eigenen Inhalte sichtbar in Google und Co. zu positionieren. Aufgrund ihres aktuellen Contents sind kostenlose Presseportale besonders gut in den Suchmaschinen gelistet. Zusätzlich speichern viele kostenlose Presseportale die Online-Pressemitteilungen in einem Presse-Archiv.

Der Presseportal-Report 2013 beschäftigt sich mit den Möglichkeiten und Vorteilen kostenloser Presseportale im Internet. Seitenaufrufe (Page Impressions) und Besucher (Visits) geben an, wie hoch die Reichweite der Presseportale ist. Hinzu kommen wichtige Kennzahlen zur Sichtbarkeit und Popularität der Presseportale, wie beispielsweise der Google PageRank oder der Alexa Rank. Unternehmen erhalten somit wichtige Anhaltspunkte, wie sie kostenlose Presseportale für ihre Online-PR Strategien effizient nutzen können.

4%, also die großen Presseportale, haben allein 16,5 Millionen Seitenaufrufe.

Google Page Rank und Alexa Rank

Ein wichtiger Indikator für die Sichtbarkeit einzelner Webseiten in der Suchmaschine ist der PageRank. Google ordnet jeder Website auf einer Skala von Null bis Zehn einen entsprechenden Wert zu, basierend auf verschiedenen Kriterien wie beispielsweise der Linkpopularität einer Website. Google aktualisiert das Ranking jeder Website stetig, so dass dieses nicht statisch ist.

Ein PageRank von vier attestiert eine gute Sichtbarkeit in Google, Werte darüber können als ausgezeichnet bezeichnet werden. Google selber besitzt einen PageRank von acht, das kostenlose Presseportal mit dem höchsten PageRank im Report ist online-artikel.de und hat die Kennzahl sieben, nur knapp hinter Google.

Der Alexa Rank ist ein Indikator für die Relevanz einer Website. Im Gegensatz zum Google PageRank bezieht er sich nicht auf die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinen. Der Alexa Rank ermittelt die Besucherströme auf Webseiten und vergibt anhand dieser Daten Kennzahlen. Je niedriger die Kennzahl, desto mehr Besucher gelangen auf die Seite und desto höher ist der Alexa-Rank der Website. Ein Rang von unter 50.000 deutet auf eine gute Popularität der Seite hin. Auch da ist online-artikel.de auf Platz 1 mit einer Kennzahl von 1.616.

Das könnte Sie interessieren