MOBILE

Neue Herausforderung: Connected Costumer

18. Februar 2013 (hc)

Die Agentur SYZYGY hat ein Whitepaper mit dem Namen „Digital at Point of Sale: Reinventing Retail for the Connected Customer“ veröffentlicht, das sich an Betreiber von stationärem Handel richtet. Das Whitepaper behandelt drei zentrale Herausforderungen für den E-Commerce: den gestiegenen Ansprüchen vernetzter Verbraucher an Komfort, Transparenz und Service, dem Trend des „Showroomings“ und nachhaltiger Markeninszenierungen am Point of Sale (POS).

Felix Schröder, SYZYGY-Geschäftsführer:  „Mit dem Aufkommen von iPhone, Tablet und Co. ist die Grenze zwischen on- und offline für Verbraucher endgültig verschwunden. Das Nutzerverhalten und der Anspruch an Kommunikation und Service haben sich verändert. Wer das verstanden hat, steht zwangsläufig vor der Frage: Wie und wo kann Technologie mir helfen, das Marken- und Serviceerlebnis offline auf ein neues Niveau zu heben?“

Als Bedrohung des stationären Handels wird das sogenannte „Showrooming“ genannt. Das Wort beschreibt das Phänomen von Kunden, vor allem Smartphoneuser, die den klassischen Handel als Showroom missbrauchen. Dabei sieht man sich die Produkte vor Ort an, begrabbelt und begutachtet, nur um dann den besten Preis Online ausfindig zu machen und dort zu bestellen.

Für den Point of Sale verlangt dies die Entwicklung ganzheitlicher Konzepte, um die traditionellen Vorteile physischer Geschäfte, das Einkaufserlebnis, die Unmittelbarkeit und den Service, durch digitale Technologie zu stärken. „Wer diese Entwicklung nicht ernst nimmt, der verpasst eine Chance zur Differenzierung und ignoriert die Bedürfnisse der Menschen“, warnt Felix Schröder.

Den Abschluss des Whitepapers bilden gute Beispiele und Tipps, wie Retailer und Marken mithilfe digitaler POS-Technologie auf ihren Stärken aufbauen, und gleichzeitig ihre Schwächen gegenüber dem Online-Handel kompensieren können.

Das Whitepaper lesen können Sie hier.