DISPLAY ADVERTISING

USA: Mobile Shopping immer beliebter

27. November 2012 (stg)

Die Weihnachtszeit macht für viele der Einzelhändler einen Anteil von 20-40% des Jahresumsatzes aus. In diesem Jahr rechnet die US amerikanische Einzelhandelsverband National Retail Federation (NRF) mit einer Steigerung von etwa 4,1% auf insgesamt 586,1 Milliarden Dollar. Mobile Shopping wird dabei immer relevanter. Eine IAB-Studie zeigt, dass 80% der US Smartphonebesitzer ihr Gerät zum Weihnachtseinkauf nutzen.

Das sind schätzungsweise 16% der US Verbraucher, letztes Jahr waren es etwa 13%. Der IAB veröffentlichte die zweite „Mobile Shoppers“-Studie, um mobile Shopping-HotSpots der USA zu zeigen und wie sich Verbraucher von Apps und digitalen Gutscheinen beeinflussen lassen.

Die drei Top-Städte für Mobile Shopping sind Houston, Seattle und San Francisco.

Top 15 Mobile Shopping Hotspots

Interessante Fakten der Studie:

  • Im Jahr 2012 besaßen 68% (57% im Jahr 2011) der Amerikaner ein Smartphone / Tablet
  • Mehr als 80% der Smartphone-Besitzer haben Einzelhändler-Apps auf ihrem Gerät
  • Nicht überraschend, Smartphone-Shopper sind eher jünger als Käufer die auf ihrem Desktop-PC einkaufen
  • Über die Hälfte der Smartphone-Besitzer, und fast 30 Prozent der Tablet-Besitzer haben ihre Geräte in den letzten drei Monaten in einem Geschäft genutzt
Obwohl die Durchdringungsrate der QR-Code-Nutzung ziemlich niedrig ist, haben fast die Hälfte der US-Verbraucher QR-Leser auf ihren Geräten

EVENT-TIPP ADZINE Live - Programmatic- & Data-Strategien für den Mittelstand am 23. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Was macht Programmatic Advertising für den Mittelstand attraktiv? Wir sprechen mit Media-Experten, um zu erfahren, welches Anforderungsprofil Unternehmen haben sollten, dass sich der Einsatz von Programmatic auszahlt und welche Strategien und Ansätze es auch für mittlere Mediavolumen gibt, insbesondere Programmatic erfolgreich für die eigene Kommunikation zu nutzen. Jetzt anmelden!