SOCIAL MEDIA

Personalentscheider mit Xing zufrieden

6. November 2012 (sg)

Eine von XING in Auftrag gegebene repräsentative Forsa-Studie vom September dieses Jahres hat Personalentscheider nach ihren Erfahrungen im Umgang mit Social Media befragt. An der Umfrage haben 201 Personaler aus Unternehmen teilgenommen, die mindestens 50 Mitarbeiter haben. Dabei zeigte sich, dass bereits fast jeder dritte Personalentscheider (30%) Social Media Plattformen für die Personalsuche nutzt und dabei zunehmend bei Personalberatern gespart wird.

XING ist dabei die mit Abstand am häufigsten genutzte Plattform. Unter den Personalern, die Social Media nutzen, erzielt XING bei der Frage, über welche Plattform man in Deutschland am besten Kandidaten findet, ebenfalls mit großem Abstand einen Spitzenplatz. Hier erreicht der deutsche Marktführer 42%, während alle anderen Plattformen jeweils von weniger als 10% genannt werden.

Die Forsa-Umfrage zeigt weiterhin, dass der Einsatz von Social Media zur Direktsuche und Ansprache von Kandidaten Kosten für die Beauftragung von Personalberatungen reduziert: Hier gibt jeder dritte Personalentscheider an, dass in seinem Unternehmen weniger Budget für Personalberater ausgegeben wird als vorher. Wenn es um die Suche nach Berufseinsteigern geht, spart sogar die Hälfte aller Unternehmen, die Social Media zur Direktsuche und Ansprache nutzen, entsprechende Kosten ein. Bei Fachkräften geben 38% der Personaler weniger Geld für externe Personaldienstleister aus. Bei der Suche nach Vorständen bzw. Geschäftsführern sind es 11%.

Social Media Plattformen, über die Personalentscheider am besten Kandidaten finden

Knapp jeder vierte Personalentscheider (23%) sagt, dass in seinem Unternehmen geplant ist, die direkte Personalsuche und Kandidatenansprache künftig stärker einzusetzen. Bei denjenigen, die bereits Soziale Medien zu diesem Zweck nutzen, liegt der Anteil sogar bei 59%. Dies legt den Schluss nahe, dass Unternehmen mit dem Einsatz von Social Media Plattformen überwiegend zufrieden sind. Insbesondere versprechen sich die Unternehmen von einem Ausbau der Direktsuche über Social Media eine bessere Trefferquote (64%) sowie Zeitersparnis bei der Personalsuche (45%).

Thomas Vollmoeller

Thomas Vollmoeller, CEO der XING AG: „Der Markt für direkte Personalsuche ist in Deutschland noch in den Kinderschuhen, wächst aber stetig. Wir freuen uns, dass die deutschen Personalfachleute mit großem Abstand zuallererst XING nennen, wenn es um die Frage geht, wo man die besten Kandidaten findet. Wir betrachten das als Ansporn, unser Produkt zur Personalsuche weiter auszubauen und zu verbessern.“

XING hatte erst Ende September den XING Talentmanager (XTM) auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um ein komplett neu entwickeltes Produkt für Personaler. Neben umfangreichen Such-, Filter- und Verwaltungsfunktionen soll der XTM erstmals eine effiziente und transparente Arbeit im Team ermöglichen: So sollen interessante Kandidaten samt internen Notizen und Arbeitsstatus in Projektordnern gesammelt und anderen Team-Mitgliedern zur Weiterbearbeitung zur Verfügung gestellt werden. Da der XTM eine Firmenmitgliedschaft ist, verbleiben die Rechercheinformationen im Unternehmen, auch wenn ein Personaler das Unternehmen verlässt.