MOBILE

Tablet-Web-Traffic wächst rasant

15. Mai 2012 (rr)

Das Softwareunternehmen Adobe hat in seinem aktuellen Digital Index-Report u.a. untersucht, inwieweit Webseiten-Traffic und -Nutzung sich bei der Verwendung von Tablet, Smartphone oder Desktop-Rechner unterscheiden. Als Ergebnis stellt das Unternehmen u.a. fest, dass Tablets voraussichtlich Anfang 2013 für mehr Web-Traffic sorgen werden als Smartphones.

Weiteres Ergebnis des Reports: Anwender empfinden das Web-Erlebnis auf Tablets fast ebenso so überzeugend wie jenes auf Desktop-Geräten. Nach Angabe von Adobe ist der Anteil von Webseiten-Besuchen über Tablets in den zwei Jahren seit der Markteinführung zehn Mal schneller gewachsen als der über Smartphones. Im vergangenen Jahr betrug der Anstieg demnach mehr als 300 Prozent. Diese Steigerung beruhe sowohl auf dem immer stärkeren Absatz von Tablets als auch auf der überproportional großen Zahl von Webseiten-Besuchen via Tablets im Vergleich zu Smartphones.

Obwohl Nutzer das Web-Erlebnis auf Tablets fast ebenso überzeugend empfinden würden wie jenes auf Desktop-Geräten, besuchten sie Webseiten über PCs momentan noch drei Mal so häufig wie über Tablets. Der Digital Index-Report prognostiziert aber, dass die Tablet-Geräte bis Anfang 2013 für mehr Web-Traffic sorgen werden als Smartphones und im Jahr 2014 zehn Prozent des gesamten Web-Traffics ausmachen.

„Während viele Unternehmen ihre digitalen Angebote im Zuge einer Mobile-Strategie überprüfen, entwickeln sich Tablets zum Gerät der Wahl für die Anwender“, sagt Brad Rencher, Senior Vice President und General Manager, Adobe Digital Marketing Business. „Verantwortliche für digitales Marketing sind daher gut beraten, auf eine Mobile First-Strategie zu setzen und ihren digitalen Inhalte sowie ihre Marketing-Aktivitäten im Hinblick auf Tablets zu optimieren, da Nutzer dies immer stärker verlangen.“