DISPLAY ADVERTISING

Vibrant fokussiert auf In-Image-Werbung

20. Januar 2012 (ts)

Vibrant übernimmt das amerikanische Technologieunternehmen Image Space Media. Der Anbieter von kontextgesteuerten Werbeformaten baut mit der Übernahme des Technologieanbieters sein Kapazitäten in der Vermarktung von Bildinventar aus. Bisher hatte Vibrant hauptsächlich Schlagworte mit Werbung versehen, nun könnten auch die Bilder auf Webseiten mit Werbeinhalten verknüpft werden. Bereits Ende letzten Jahres hatte Vibrant für Vodafone diese Technologie zur eigenen Zufriedenheit eingesetzt.

Die positiven Erfahrungen und das Marktpotenzial von In-Image-Advertising führten jetzt zur Übernahme von ISM, mit der sich Vibrant eine eigene Technologie für die Vermarktung von Bildinventar ins Haus geholt hat.

 „IMS teilt die Vision von Vibrant, marktführende Lösungen für kontextuell relevante In-Image-Werbung zu entwickeln“, fügt Kevin Tung, Mitbegründer und COO von Image Space Media, hinzu. „Die Kombination unserer Bild-Technologie mit Vibrants Größe, der robusten kontextuellen Plattform und dem erfahrenen Vertriebsteam resultiert in einem sehr starken Angebot für Werbungtreibende und Publisher. Vibrant ist eine Firma, die sich nicht scheut, neue Wege zu gehen – eine Einstellung, die uns gut gefällt.“

Die Technologie von ISM wird nahtlos in Vibrants existierende Vermarktungsplattform, die VXPlatform, integriert und steht in Deutschland voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres zur Verfügung. Vibrants Bandbreite an Produkten zur kontextbezogenen Online-Werbung umfasst dann die Produkte Vibrant Image, Vibrant Video, Vibrant Bar und Vibrant Display sowie Vibrant InText, womit nunmehr alle Bereiche auf einer Website mit Werbung versehen werden können.

Damit können Werbeanzeigen per Overlay auf kontextuell passende Bilder gelegt werden. Publisher profitieren von mehr Erlösen durch die Erschließung ihres Bildinventars für Werbung.

„Traditionelle Werbeformate wurden meist über Pre-Roll und Display-Werbung ins Internet übertragen. Vibrants Technologie geht den nächsten logischen Schritt. Das interaktive Umfeld wird durch unsere Produkte stärker berücksichtigt und ermöglicht die Platzierung von Anzeigen im kontextuell relevanten Umfeld. Dem Nutzer werden dadurch ausschließlich relevante Werbebotschaften vermittelt“, so Cella Irvine, CEO von Vibrant Media.