MOBILE

Mobile-Markt mit viel Potenzial

25. Januar 2012 (rr)

Am 1. und 2. Februar 2012 beschäftigt sich die Kongress-Messe „M-Days“ in Frankfurt am Main mit dem Potenzial des sich schnell ändernden Mobile-Markts. Schon im Juli 2011 zeigten Untersuchungen des Marktforschungsunternehmens Goldmedia Custom Research in der „Mobile Monitor 2011“-Studie für diesen Markt eine hohe Dynamik.

Mit Smartphones und Tablets sind zwei ganz neue Märkte entstanden, der App-Markt und der Werbemarkt im mobilen Internet. Nach Angabe von Goldmedia ringen diese beiden Mobile-Bereiche noch um Geschäftsmodelle. Trotz hervorragenden Targeting-Möglichkeiten hinkt demnach der mobile Werbemarkt dem Markt für Werbung im stationären Internet noch meilenweit hinterher, und dies bei einem steigenden Smartphone-Verkauf. Goldmedia gibt an, dass der Verkauf von Smartphones in Deutschland laut Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) eine jährliche Wachstumsrate von aktuell 31 Prozent verzeichnet

Durch die immer größere Marktdurchdringung mit mobilen Endgeräten wachse die Nachfrage nach mobilen Diensten und Services. Mit der Chance, Angebote personalisiert, zeitunabhängig und „location based“ zu kreieren, biete der Mobile Markt an sich eine Fülle von Möglichkeiten. Nach Angabe von Goldmedia wächst zudem die Zahlungsbereitschaft der Mobile-Nutzer. 37 Prozent der Studienteilnehmer hätten (im Mai 2011) angegeben, kostenpflichtige Apps zu nutzen und hierfür im Durchschnitt zwölf Euro monatlich auszugeben. Am einkaufslustigsten zeigten sich demnach die 30- bis 39-Jährigen (43 Prozent der Befragten). Eine besondere Stellung unter den kostenpflichtigen Apps nehmen laut Goldmdia die Spiele ein, für die die User häufig bereit sind, mehr als vier Euro zu zahlen.