SOCIAL MEDIA

Wer will Mister Wong kaufen?

8. November 2011 (ts)

Mister Wong sucht einen neuen Besitzer. Das Social Bookmarking Portal vereinigt etwa 500.000 deutsche Mitglieder. An den Funktionen und Bookmarks soll der Verkauf nichts ändern. Warum die Werbeagentur und Eignerin construktiv ihr etabliertes Social Bookmarking Portal verkaufen will, bleibt unklar.

"Nach inzwischen mehr als fünf wundervollen und aufregenden Jahren, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, auf die Suche nach einem neuen Besitzer zu gehen", so die jetzigen Betreiber in dem Mister Wong-Blog. Warum überhaupt Mister Wong verkauft werden soll, ist nicht klar.

Mister Wong wurde 2006 von Kai Tietjen als Tochter der Agentur construktiv gegründet. Das Social Bookmarking Portal ist am besten mit einer digitalen Dokumenten-Bibliothek beschrieben. Auf Mister Wong können Nutzer kostenfrei Dokumente wie Hausarbeiten, Diplomarbeiten, Broschüren oder Magazine veröffentlichen. Alle gängigen Dateiformate können hochgeladen werden. Sie werden automatisch konvertiert, so dass man sie direkt online ansehen kann ohne ein extra Programm zu nutzen. Die Dateien werden unter Creative Commons-Lizenzen veröffentlicht. Nutzer können so die Bedingungen der Nutzung selbst bestimmen.

Laut eigenen Angaben hat das deutsche Mister Wong Portal knapp 500.000 Mitglieder, die etwa 11 Millionen Bookmarks kreiert haben. Im Dokumentebereich befänden sich ca. 13.000 Dateien. Neben der deutschen Version gibt es Mister Wong auch auf französisch, spanisch, chinesisch, russisch und englisch.

„Wir sind auf der Suche nach einem zuverlässigen Betreiber, bei dem auch weiterhin das Wohl der Mitglieder im Vordergrund steht“, so Kai Tietjen, Gründer von Mister Wong. „Unsere Nutzer brauchen sich um ihre Bookmarks und Dokumente keine Sorgen zu machen.“