Adzine Top-Stories per Newsletter
ECOMMERCE

Mit Demandware Facebook-Shops erstellen

25. May 2011 (rr)

Der Anbieter von On-Demand E-Commerce Demandware gibt die Verfügbarkeit einer prototypischen Applikation zur Implementierung eines Facebook-Shops bekannt. Kunden können damit Facebooknutzer direkt über einen markenbezogenen Facebook-Store erreichen.

Dabei werden die in Demandware Commerce enthaltenen Kerndaten für den Einkauf genutzt und somit auf den Social-Commerce-Kanal ausgeweitet. Das Design des Shops kann den individuellen Marken-Ansprüchen der Händler angepasst werden.

Die Anwendung bietet Möglichkeiten für die Bereiche Kundeneinkäufe, Inhalt, Suche und Bewertung. Produktinformationen und -verfügbarkeit werden von der Demandware Commerce Plattform bereitgestellt und auf Facebook angezeigt. Durch Inhaltsbereiche, sog. Content Slots, können Händler Inhalte im Facebook-Shop ändern und ausgewählte Produkte besonders hervorheben sowie Werbeaktionen platzieren. Die Kunden können den Produktkatalog durchsuchen und über die "Gefällt mir"- und "Teilen"-Funktionen mit ihren Freunden kommunizieren.

"Soziale Netzwerke sind ein wachsender Kanal für die Markenbildung. Durch Nutzung dieses Kanals können Händler mit Facebook eine stärkere Bindung zwischen Kunde und Marke erzeugen", sagt James Driscoll, Vizepräsident des Marketings bei Demandware, und erklärt: "Unsere Facebook-Shop-Anwendung ist ein hervorragendes Beispiel für die innovativen Plattformerweiterungen, die wir in Demandware Labs entwickeln."