Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

IAB: Digitaler Werbemarkt um 4,5 % gewachsen.

2. Juni 2010 (jvr)

Der IAB (Interactive Advertising Bureau) Europa hat die Ergebnisse einer Marktstudie zu den Werbespendings herausgegeben. Demnach sei der europäische digitale Werbemarkt im Jahr 2009 trotz Rezession um 4, 5 Prozent gewachsen. Insgesamt betrug im Jahr 2009 das Gesamtvolumen im europäischen Online Advertising 14.7 Mrd. Euro.

Damit ist der Online Werbemarkt in Europa fast genauso groß wie der US amerikanische, der mit  mit 16.3 Mrd. Euro zu Buche schlug. Der IAB untersuchte 23 Märkte in Europa - darunter Skandinavien, Russland und nahezu alle Länder in West- und Osteuropa.

Dennoch ist eine langsame Sättigung des europäischen Online Marktes festzustellen. Stieg der Gesamtmarkt 2007 noch um 40 Prozent zum Vorjahr und  2008 um 20 Prozent, legten die Online Werbespendings im Jahr 2009 nur noch um 4,5 Prozent zu.

Display Markt unter Druck
Während der Bereich Suchmaschinenmarketing im Jahr 2009 einen Anstieg von durchschnittlich  10.8 Prozent in Europa verzeichnete, geriet der Display Werbemarkt unter Druck und wuchs insgesamt nur noch um 0,3 Prozent. Vincent Létang, Senior Analyst bei Screen Digest, der den zugrunde liegenden AdEx Report für den IAB Europa auswertete: „SEA übertrumpfte letztes Jahr den Display Markt deutlich. Die Advertiser setzten ihren Focus 2009 vor allem darauf, ihren ROI mittels direkt respondierender Werbung zu erzielen. Dies geschah auf Kosten von Branding Maßnahmen. Zudem bezweifeln einige Werbungtreibende die Messbarkeit von Branding Maßnahmen. Inzwischen ist aber  im 1. Quartal 2010 eine Erholung des Display Marktes festzustellen.”



76 Prozent aller Online Werbespendings fanden 2009 in den sechs großen Ländern UK (+4.6%), Frankreich (+1.7%), Deutschland (+5.2%), Holland (+1.9%), Spanien (+7.7%) und Italien (+6.5%) statt. Der IAB erklärt sich die starken Zuwächse in Spanien und Italien mit der niedrigeren Ausgangssituation Anfang 2009. Die Ausgaben für Onlinewerbung in Polen, die Türkei, Österreich und Griechenland wuchsen gar zweistellig. Die Briten haben mit 30 Prozent den höchsten Marktanteil in Europa,  danach folgt Skandinavien (20% - 25%), gefolgt von Frankreich und Deutschland mit etwa 18-19 Prozent Marktanteil am Gesamtvolumen.