Adzine Top-Stories per Newsletter

BVDW gründet virtuelle Akademie der Digitalen Wirtschaft

Von Andreas Habel, 13. Dezember 2007

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) eröffnete am Mittwoch in Düsseldorf offiziell die Akademie der Digitalen Wirtschaft, die mit neuartigen Qualifizierungsangeboten dem akuten Fachkräftemangel der Branche entgegen wirken soll.

Im Frühjahr wurden erste konkrete Maßnahmen eingeleitet, die einen Ausweg aus dem aktuellen Dilemma weisen sollen: Betroffene Unternehmen und Bildungsanbieter haben seitdem gemeinsam unter Führung des BVDW auf die Gründung einer Akademie der Digitalen Wirtschaft hingearbeitet. Ziel war es, Bildungsangebote zur Verfügung zu stellen, die der Branche in dieser Situation schnell und effektiv helfen.
Um eine hohe Praxisrelevanz der Angebote zu gewährleisten, wurden mit Hilfe der Unternehmen aus den verschiedenen Branchensegmenten (organisiert in den BVDW-Fachgruppen) die Anforderungsprofile der derzeit am stärksten nachgefragten Fachkräfte ermittelt, um in einem zweiten Schritt gezielt Bildungsangebote zu definieren. Diese werden nun von den Bildungsträgern und –akademien als weitgehend standardisierte Angebote über die „Akademie der Digitalen Wirtschaft“ offeriert. Um die Qualität der Angebote zu sichern, werden die jeweiligen Anbieter und Bildungsprogramme durch Vertreter der entsprechenden Fachgruppen und des BVDW vorab geprüft.
Die Akademie der Digitalen Wirtschaft besteht zum aktuellen Zeitpunkt aus zunächst fünf Bildungseinrichtungen: cimdata.de Medienakademie Berlin, dda – die dialog akademie, DEKRA-Akademie, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft und TeleLearn-Akademie. Der BVDW steht mit weiteren Bildungseinrichtungen und Hochschulen in Verhandlungen.