MEDIA

Vom offenen Marktplatz zur kuratierten Shoppingpassage für Mediaeinkäufer

Von Anton Priebe
1. September 2022
Der automatisierte Mediahandel lebt von seinem Marktplatzgedanken. Angebot und Nachfrage kommen hier zusammen, um Inventar und Daten zu handeln. Doch Mediaeinkäufer neigen verstärkt dazu, sich ihren eigenen, ganz persönlichen Ausschnitt von dem Marktplatz aufzubauen. Sie filtern das Angebot, richten sich die Marktstände nach ihren Vorstellungen ein und schnüren sich eigene Pakete aus einem selbstgewählten Einkaufsportfolio. Dafür setzen sie neben den vorgefertigen Lösungen auf weitere Technologie und kreieren einen Adtech-Stack, der auf ihre individuellen Bedürfnisse hin optimiert ist. Anhand dieses Finetunings sichern sich die Mediaeinkäufer gewisse Vorteile. Welche dies sind und warum neben den Agenturen auch immer mehr Advertiser einen eigenen Marktplatz errichten, erklärt Marion Kölling, Senior Director, Agencies & Brands von Xandr, im Interview.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.