PROGRAMMATIC

Alternative Datenkonzepte für Post-Cookie Programmatic Advertising

Von Anton Priebe
20. March 2022
Ein großer Teil des Programmatic-Geschäfts fußt noch immer auf dem Dateneinsatz über Third-Party-Cookies. Doch die Möglichkeiten dieses Systems fallen zunehmend schmaler aus, denn sowohl striktere Datenschutzbestimmungen als auch Maßnahmen der Browserhersteller wirken den Drittanbietercookies entgegen. Die Werbeindustrie schaut sich daher vermehrt nach Alternativen für Mediavermarktung und -einkauf um. Dabei geht es vor allem um Konzepte, die ohne direkten Personenbezug auskommen, und solchen, die die “alte” Third-Party-Intelligenz mit neuen technischen Mechaniken erhalten sollen. ADZINE hat sich umgehört, wie der aktuelle Stand ist und welche Methoden dabei besonders im Fokus stehen.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.