DATA & TARGETING

Können Data Clean Rooms die personalisierte Werbung retten?

Von Nils Kopnarski
24. September 2021
Nicht mehr lange und die Zeit der Third-Party-Cookies ist vorbei. Zwar hat Google seine Ankündigung, auf Chrome keine Third-Party-Cookies mehr zu erlauben, um ein Jahr – auf 2023 – nach hinten verschoben, doch fast alle anderen relevanten Akteure wie Apple oder Firefox haben den Cookies bereits seit einiger Zeit den Riegel vorgeschoben. Aktuell sucht die Industrie nach Alternativen. Eine mögliche Lösung ist FLoC. Aber sie ist (noch) nicht datenschutzkonform. Aus diesem Grund ist sie auf dem europäischen Markt aktuell nicht zugelassen. Andere Firmen arbeiten an alternativen IT Lösungen. Zudem tauchen immer wieder zwei Begriffe auf: Contextual Targeting und Data Clean Rooms. In einem Webinar vom Programmatic Media Partner MiQ mit dem Thema „Können Data Clean Rooms die personalisierte Werbung retten?“, tauschten sich erst kürzlich wichtige Köpfe der Branche zu der Frage aus. Wir haben aus diesem spannenden Gespräch die wichtigsten fünf Learnings zusammengestellt.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.