DATA & TARGETING

Offener Dialog und IDs sollen das digitale Werbe-Ökosystem retten

Von Anton Priebe
11. December 2020
Es gibt aktuell kaum ein heißeres Thema als Identity im Programmatic Advertising. Personalisierung von Werbung – die große Stärke des programmatischen Ansatzes – klappt nur, wenn User identifiziert werden können. Doch das Ökosystem abseits der Walled Gardens basiert seit Jahren auf dem Einsatz von Third-Party-Cookies, mit denen die Marktteilnehmer Profile zuordnen können. Und die Cookies haben schon bald ausgedient. Liveramp rüstet zurzeit stark auf und gilt als einer der größten, globalen Player unter den ID-Anbietern. Im Interview erklärt Kolja Brosche, Head of Strategic Growth bei Liveramp, wie die ID-Lösung arbeitet, worin der Unterschied zwischen Login und Authentifizierung besteht und wie er sich die Zukunft vorstellt.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.