DATA & TARGETING

Apple-Consent zum Tracking: App-Marketing-Apokalypse oder nicht?

Von Anton Priebe
7. October 2020
Apple plant das Tracking innerhalb von Apps auf seinen mobilen Geräten einzuschränken. Eine neue Datenschutzfunktion fragt ab kommenden Frühjahr für jede App einzeln ab, ob der Zugriff auf die Apple-ID gestattet werden soll. Diese macht das Sammeln und die Nutzung von Informationen über die User auf iPads und iPhones überhaupt erst möglich. Einige Marktteilnehmer sehen darin einen dramatischen Wendepunkt für die Werbeindustrie, andere geben sich entspannt. In den USA formulierten mehrere Organisationen und Verbände kürzlich sogar einen offenen Brief an Apple, um dem Feature womöglich einen Riegel vorzuschieben. ADZINE hat bei Mobile-Experten im Markt nachgefragt, welche Auswirkungen der Apple-Consent tatsächlich haben wird.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.