ONLINE VERMARKTUNG

CNN bietet Alternative zu pauschalen Brand-Safety-Maßnahmen zum Schutz des Newsgeschäfts

Von Rob Bradley
13. August 2020
Viele Nachrichtenverleger sehen sich derzeit einem perfekten Sturm ausgesetzt. Einerseits ziehen sie ein Rekordpublikum an und sehen starkes Nutzer-Engagement aufgrund des öffentlichen Bedarfs an vertrauenswürdigen Nachrichten und Informationen. Gleichzeitig erleben sie aber einen Rückgang ihrer Einnahmen, da Werbekunden ihre Ausgaben aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Lage aussetzen und/oder die Ausgaben aus dem Nachrichtenbereich verlagern, weil sie befürchten, mit harten Nachrichteninhalten in Verbindung gebracht zu werden. Genau diese rückläufigen Einnahmen werden jedoch dringend benötigt, um unverzichtbare journalistische Inhalte zu finanzieren.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.