STUDIEN & ANALYSEN

Sand im Getriebe des Werbegeschäfts von Google und Facebook

Von Anton Priebe
26. June 2020
Die Dominanz der GAFA im digitalen Werbemarkt gilt gemeinhin als ungebrochen. Google, Amazon, Facebook und Apple verschlingen die Budgets der Werbetreibenden mit bislang ungebremstem Wachstum. Doch die Corona-Krise geht auch an den Giganten nicht spurlos vorbei, wie eine Prognose von Emarketer andeutet. So soll das Wachstum für Googles Einnahmen aus dem Werbegeschäft im Heimatmarkt USA dieses Jahr negativ ausfallen – dies wäre das erste Mal seit Beginn der Analysen vor 12 Jahren. Auch Facebook wird den bisherigen Prognosen nicht gerecht und hat darüber hinaus mit einem Boykottaufruf zu kämpfen. Amazon hingegen zeigt sich trotz des verminderten Wachstums recht krisenfest.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.