MOBILE

Mobile-Werbemittel bleiben größtenteils Handarbeit

Von Frederik Timm
30. March 2020
Die Diskrepanz der Formate für Bewegtbild-Content könnte nicht größer sein. Um auf mobilen Devices eine gute und bequeme Experience zu schaffen, sind vor allem vertikale Videoformate gefragt. Bei der Produktion von Spots und Content ist aber noch lange nicht Mobile First gesetzt, sondern nach wie vor 16:9 und damit das entgegengesetzte Format. Und weil man Facebook-Nutzern anscheinend nicht zumuten kann ihren Bildschirm zu drehen, dreht sich stattdessen der Rest der Welt.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Inhalte ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.