PROGRAMMATIC

Drei unterschiedliche Ansätze für Programmatic Advertising Inhouse

Von Anton Priebe
31. January 2020
Viele Werbetreibende stehen momentan vor der Frage, ob sie Programmatic Advertising weiterhin an Agenturen auslagern oder sich die Kompetenzen Inhouse aufbauen sollten. Dabei geht es einerseits um Transparenz und andererseits um die steigende Bedeutung des effektiven Einsatz und Aufbaus einer unternehmenseigenen Datenbasis. L'Oréal, Vodafone und Nestlé präsentieren drei verschiedene Ansätze, um dem Thema Inhousing zu begegnen.

Weiter lesen?

Sehr geehrter/e Leser/in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem redaktionellen Angebot. Um das ADZINE Angebot in vollem Umfang nutzen zu können, bitten wir Sie, sich für unseren Newsletter zu registrieren.

Nachdem Sie die Newsletteranmeldung bestätigt haben, stehen Ihnen alle Artikel ungekürzt zur Verfügung. Sollten Sie bereits Newletterabonnent sein, tragen Sie bitte einmalig Ihre E-Mailadresse ein und wir schalten Sie umgehend als Bestandsnutzer wieder frei.

Vielen Dank!
Ihr ADZINE Team


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang des Newsletters zu. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.