Sie sind Hier: Magazin > Online-Media
Fachartikel

Mobile
Mobile beats Desktop, App beats Web: Die Nutzung von Smartphones in Deutschland

Foto: Florian Renz 15.04.2015 - Das Warten auf "Mobile" hat ein Ende. Nach Jahren der Ankündigung, dass die mobile Internetnutzung das „nächste große Ding“ sei, ist „Mobile“ endlich angekommen. Inzwischen nutzen 63 % der deutschen Bevölkerung ein Smartphone, vier von fünf Deutschen sind „online“ und nutzen damit also mindestens ein Gerät, um regelmäßig ins Internet zu gehen. Alle die, die sowohl über einen Desktopcomputer (im Sinne von Heimcomputern und Laptops) als auch über ihr Smartphone online gehen („Multiscreener“), verbringen inzwischen schon zwei Drittel ihrer Online-Zeit mit dem Mobiltelefon. Der Anteil der Desktopnutzung an der gesamten Online-Zeit wird also immer geringer. Artikel lesen

Branding Online
Markenkommunikation wird mobiler

07.04.2015 - Im April wird sich die digitale Werbebranche gleich aus mehreren Gründen in Berlin versammeln. Wenige Tage nach dem Mobile Advertising Summit am 21. April findet am 23. April in der Hauptstadt die Preisverleihung des ersten Deutschen Digital Awards statt, der damit den DMMA OnlineStar ablöst. Nicht nur die neu geschaffenen Kategorien und Unterkategorien des Digital Awards, auch die eingereichten Arbeiten zeigen eine klare Entwicklung: Für die Markenkommunikation wird der mobile Kanal immer wichtiger. Artikel lesen

Mobile
Keinem anderen Screen schenken wir so viel Aufmerksamkeit

19.03.2015 - Die Menschen sind per Smartphone im Grunde genommen immer online, doch Brand Advertiser tun sich weiterhin schwer, diesem geänderten Nutzungsverhalten Rechnung zu tragen. Größtenteils machen sie noch einen großen Bogen um die mobile Werbung, stattdessen dominieren Performance Kampagnen die mobilen Screens. Wir sprachen dazu mit Melina Ex, Geschäftsführerin von Fetch, eine Spezialagentur, die Unternehmen ausschließlich im Bereich Mobile Advertising berät und Mobile Kampagnen konzipiert und umsetzt. Artikel lesen

Display Advertising
TKPs auf Talfahrt?

10.03.2015 - Die Online-Display-TKPs sorgen immer wieder für Gesprächsstoff. Erträumte man sich vor zehn Jahren noch pauschal TV-TKPs für die Display-Werbung, weiß man heute: Die Sache ist komplexer. In einem Spannungsfeld aus Umfeldern, Profilen, Werbeformaten und Technologien wie Programmatic Buying entwickeln sich die TKPs heute sehr uneinheitlich. Und es wurden kürzlich sogar Stimmen laut, die von einem Preisverfall für Display-Werbung sprechen. Doch der Markt gibt Entwarnung. Artikel lesen

Insider Artikel

Branding Online - Florian Gmeinwieser
Mobile wird die Kundenkommunikation nachhaltig verändern

Florian Gmeinwieser Haben Marken bis dato ihre Botschaften auf ihrer Website und vielen anderen Medienkanälen präsentiert, so wird das in Zukunft noch komplexer. User bzw. Kunden nutzen das Internet immer mehr und die Vielfalt an Endgeräten wächst stetig. Kritiker sehen darin einen noch fragmentierteren Device-Markt, der eine Massenkommunikation noch schwieriger macht. Ich sehe darin eher die große Chance für Unternehmen, die ersten Gehversuche wie z. B. Branded Services oder Content-Marketing mit Nachdruck auszuspielen und die vielgerühmte Kundenbeziehung zu leben. Artikel lesen

Online-Media - Events: - Lothar Krause
OMR15 Recap: Die Highlights für die Online-Advertising-Branche

Lothar Krause Mobile, Multi-Channel, Daten, Social, SEO – das Programm der fünften Online Marketing Rockstars in Hamburg war vielfältiger denn je. Dies sind die Trends, die im Online Advertising besonders relevant sind. Erstmals fanden die Online Marketing Rockstars an zwei Tagen statt. Zurecht: Der Andrang auf die Expo und Masterclasses im Millerntorstadion des FC St. Pauli am ersten Tag und das bis zum Rand gefüllte König-der-Löwen-Theater am zweiten Tag machten dem Event-Motto „Rockstars goes Festival“ alle Ehre. Artikel lesen

Video-Advertising - Fabian Burgey
Videowerbung braucht professionellen Content

Fabian Burgey Video, Video, Video! Das Thema ist nicht nur bei Onlinern in aller Munde. Sei es bei den Marketern, die somit ihre Zielgruppe ansprechen wollen, bei den Medienmachern, die Nachrichten damit transportieren, oder den Produzenten, die den sogenannten UGC (User Generated Content) meist über die sozialen Netzwerke sehr erfolgreich verteilen. Video steht für Emotionen. Dies unterstreichen diverse Eye-Tracking-Studien: Gute Videoinhalte und die dazu passende Videowerbung catchen den User und sorgen für eine hervorragende Werbewirkung. Artikel lesen

Weitere Insider-Artikel


News

Mobile
TV-Werbetreibende sollen europaweit 100 Millionen Mobile-Nutzer erreichen können

28.04.2015 - Widespace kündigt als europäischer Anbieter von Mobile Brand Advertising Lösungen mit Stream View eine Technologie an, die das kreative Potenzial von Video-Werbung mit enormer mobiler Reichweite kombiniert. StreamView möchte für die Markenkommunikation genau die Nutzer ansprechen, die über TV-Formate kaum noch erreichbar sind. Artikel lesen

Display Advertising
Die Sieger des Deutschen Digital Award 2015

24.04.2015 - Der BVDW hat gestern Abend in Berlin erstmals den Deutschen Digital Award verliehen. Dabei wurden 39 digitale Arbeiten aus 21 Kategorien prämiert. Sechs Gold- , 14 Silber- und 19 Bronzemedaillen gingen an Vertreter der Werbewirtschaft. Die Jury zeichnete zudem „GT RIDE - Viral Gaming für Kia“ von der Agentur La Red als kategorienübergreifend herausragendste Arbeit mit dem „Best Of“-Preis aus. Ein weiterer Sonderpreis wurde an MyTaxi vergeben. Artikel lesen

Search Marketing
Google droht Milliardenstrafe

Margrethe Vestager, EU-Wettbewerbskommissarin, Bild: EU Newsroom, Referenz P-028030/00-01 15.04.2015 - Die EU-Kommission reicht eine Kartellbeschwerde gegen Google ein. Sie wirft dem Suchmaschinen-Riesen unfairen Wettbewerb vor. Es wird befürchtet, dass der US-Konzern seine Vormachtsstellung auf dem Markt nutzt, um Wettbewerber zu verdrängen. Google wehrt sich gegen die Vorwürfe und das drohende Bußgeld von bis zu 6,6 Milliarden Euro. Artikel lesen

Online-Media - Interone München:
Shin Oh und Stephan Tewes werden General Manager

Interone 14.04.2015 - Zum 1. Mai 2015 erhält die Agentur Interone in München eine neue Standortleitung. Shin Oh (45) und Stephan Tewes (39) übernehmen gemeinsam die Position des General Managers; ihre bisherigen Tätigkeitsfelder sind von der neuen Position nicht berührt. Artikel lesen

Online-Media
Plan.Net schließt Kalenderjahr mit hohem Umsatzplus ab

Foto: Manfred Klaus, Plan.Net 13.04.2015 - Die Plan.Net, der digitale Arm der Serviceplan Gruppe, hat das Kalenderjahr mit einem Gesamtumsatz von 76 Millionen Euro abgeschlossen und damit ein Plus von 22,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt. In Deutschland konnten die Münchener 67,3 Millionen Euro umsetzen. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 23,9 Prozent. Artikel lesen

Branding Online - Sizmek Viewability Report:
Sichtbarkeit von Online-Werbung nimmt mit Rich Media zu

Foto: Sizmek 10.04.2015 - Der Agentur-Adserving-Anbieter und Ad-Management Unternehmen Sizmek hat einen Report zu Viewability veröffentlicht. Dafür hat das Unternehmen weltweit über 240 Milliarden gemessene Impressions aus dem Jahr 2014 untersucht, um Trends in Bezug auf Viewability als Anzeigenerfolgsmessung zu identifizieren. Aus den Daten von Sizmek ergeben sich mehrere Erkenntnisse. So konnte nachgewiesen werden, dass die Sichtbarkeit insgesamt zunimmt, weil Advertiser immer häufiger interaktive Rich Media Werbung einsetzen. Außerdem sind die Sichtbarkeitswerte auf mobilen Endgeräten höher als am Desktop. Zudem bestätigte sich, dass Werbemittel, die über Programmatic Technologien ausgeliefert werden, fast immer eine geringere Sichtbarkeit haben. Artikel lesen

Online-Media - Agenturen:
Plan.Net baut Hamburger Standort aus

09.04.2015 - Die Plan.Net Gruppe fasst an ihrem Hamburger Standort die digitalen Leistungsbereiche Kreation und Media in einer gemeinsamen Agentur „Plan.Net Hamburg“ zusammen. Geführt wird die Agentur von Diana Degraa, die seit 2013 als Geschäftsführerin am Hamburger Standort tätig ist. Artikel lesen

Online-Media - Google auf Abwegen
YouTube will Bezahlmodell einführen

09.04.2015 - Googles Videoplattform Youtube will noch dieses Jahr parallel zum bestehendem Angebot ein Bezahlmodell einführen. Die Nutzer können dann gegen Zahlung eines Entgelts alle verfügbaren Inhalte werbefrei abrufen. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Google hat aber bereits damit begonnen, für das neue Bezahlmodell rechtliche Grundlagen zu schaffen. Bereits im Juni sollen neu überarbeitete Geschäftsbedingungen in Kraft treten. Artikel lesen

Display Advertising - Studie:
Gute Kreation und genaues Targeting machen Onlinewerbung erst erfolgreich

09.04.2015 - Eine aufmerksamkeitsstarke Kreation und relevante Botschaften durch eine präzise Zielgruppenansprache mittels Targeting sind weiterhin die elementaren Voraussetzungen für eine erfolgreiche Online-Kampagne. Diese Faktoren entscheiden maßgeblich darüber, ob und wie lange ein Werbemittel gesehen wird. Das sind die zentralen Erkenntnisse der "Viewability"-Studie, die der Online-Vermarkter United Internet Media gemeinsam mit dem Berliner Marktforschungsinstitut eye square durchgeführt hat. Artikel lesen

Online-Media
UDG gewinnt Huawei Mega-Pitch

01.04.2015 - Die United Digital Group, Agentur für digitale Markenführung, wird die neue Leadagentur für das digitale Marketing von Huawei in Westeuropa. Mit dem Handyhersteller und Elektronikkonzern hat sich UDG einen dicken Fisch geangelt: Das chinesische Unternehmen hat erst gestern Gewinnsteigerungen von mehr als 30 Prozent bekanntgegeben und ist damit mittlerweile im europäischen Markt fast genauso stark wie in China. Artikel lesen

Weitere News

Online-Media



Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen